Presseclub Concordia

Der Presseclub Concordia ist ein unabhängiger Verein mit Sitz in der Bankgasse 8 in Wien, dem sowohl österreichische Journalisten und Schriftsteller als auch Korrespondenten ausländischer Medien angehören. Er wurde am 23. August 1859 mit dem ursprünglichen Zweck der Unterstützung hilfsbedürftiger Mitglieder gegründet und ist damit der älteste Presseclub der Welt.

Der Verein ist gemäß seinen Statuten den Menschenrechten, der Demokratie und der Pressefreiheit verbunden.

Zwischen 1938 und 1945 wurde der Club vom nationalsozialistischen Regime aufgelöst und das Vermögen beschlagnahmt. 1946 wurde er wieder gegründet und 1958 mit dem Österreichischen Presseclub zum heute noch gültigen Namen Presseclub Concordia vereinigt. Im selben Jahr wurde der Umbau der Bankgasse 8 abgeschlossen und vom damaligen Bundeskanzler Julius Raab an den Verein übergeben. Das Gebäude ist seitdem als Concordiahaus bekannt.

Im Jahr 1880 wurde in Wien Innere Stadt (1. Bezirk) der Concordiaplatz nach dem Club benannt.

Jährlich wird der Concordia-Preis in den Kategorien Menschenrechte und Pressefreiheit sowie in einer Ehrenkategorie vergeben.

Der Presseclub ist auch Veranstalter des jährlich meist im Juni stattfindenden Concordia Balles im Wiener Rathaus.

Präsident des Clubs ist Peter Bochskanl, Vizepräsidenten sind Thomas Chorherr, Elisabeth Horvath und Josef Riedler.

Literatur

  • Felix Czeike. Concordia, Historisches Lexikon Wien, Band I. Verlag Kremayr & Scheriau, Wien 1992. S. 589. ISBN 3-218-00543-4

Weblinks