Prix des lycéens autrichiens

Der prix des lycéens autrichiens ist ein österreichischer Jugendliteraturpreis.

Der prix des lycéens autrichiens ist ein Projekt der Kulturabteilung der französischen Botschaft mit den österreichischen Schulbehörden. Ziel ist es, Schüler in der Oberstufe mit der aktuellen französischsprachigen Jugendliteratur vertraut zu machen und somit die Qualität des Französischunterrichts an österreichischen Schulen zu unterstreichen. Partner des Projekts sind das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, die Buchmesse LITERA, der öbv (Österreichischer Bundesverlag) sowie das Bureau du Livre de Jeunesse.

Der Preis wurde in Analogie zum Prix des Lycéens allemands gestiftet und wird auf der Buchmesse LITERA in Linz verliehen.

Prämierte Bücher und Auswahllisten

  • 2008 – L'echelle de Glasgow von Marcus Malte
    • Auswahlliste: Rien dire von Bernard Friot; Dans la peau des arbres von Isabelle Collombat; Fille des crocodiles von Marie-Florence Ehret; Un été outremer von Anne Vantal
  • 2009 – Tout doit disparaître von Mikaël Ollivier
    • Auswahlliste: Angélique boxe von Richard Couaillet: Les yeux d'or von Marie Desplechin; Rouge métro von Claudine Galéa sowie Be safe von Xavier-Laurent Petit.