Provisorische Landesregierung Piesch III

Die Provisorische Landesregierung Piesch III bildete die provisorische Kärntner Landesregierung vom 25. Juli 1945 bis zum 10. Dezember 1945. Die Landesregierung Piesch III übernahm damit die Geschäfte des Konsultativen Landesausschuss Piesch II und führte die Geschäfte bis zur Angelobung der ersten regulären Landesregierung Piesch IV weiter.

Der Provisorischen Landesregierung Piesch III gehörten neun Mitglieder an, wobei die Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) den Landeshauptmann und drei Landesräte stellte. Die Österreichische Volkspartei (ÖVP) entsandte den 1. Landeshauptmann-Stellvertreter sowie zwei Landesräte in die Regierung, die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) einen Landesrat. Zudem gehörte der provisorischen Landesregierung ein Vertreter der Kärntner Slowenen an.

Während der Amtszeit der Landesregierung kam es zu einer personellen Änderungen, als Ignaz Tschurtschenthaler am 15. Oktober 1945 Hans Amschl als Landeshauptmann-Stellvertreter ablöste.

Regierungsmitglieder

Amt Name Partei Referate
Landeshauptmann Hans Piesch SPÖ
1. Landeshauptmann-Stellvertreter
ab 15. Oktober 1945
Ignaz Tschurtschenthaler ÖVP
Landesrat Wolfram Enzfelder SPÖ
Landesrat Hans Herke SPÖ
Landesrat Ferdinand Wedenig SPÖ
Landesrat Hans Ferlitsch ÖVP
Landesrat Franz Sagaischek ÖVP
Landesrat Josef Tschofenig KPÖ
Landesrat Josef Tischler Vertreter der Kärntner Slowenen
Vorzeitig ausgeschiedene Mitglieder der Landesregierung
1. Landeshauptmann-Stellvertreter
bis 15. Oktober 1945
Hans Amschl ÖVP

Literatur

  • Karl Anderwald: Landesregierung, Landtag und Landtagsparteien. In: Helmut Rumpler (Hg.): Kärnten. Von der deutschen Grenzmark zum österreichischen Bundesland. (Geschichte der österreichischen Bundesländer seit 1945, Bd. 2) ISBN 3-205-98792-6
.