Prutz

Dieser Artikel beschreibt den Ort Prutz in Österreich.
  • Zu dem deutschen Historiker Hans Prutz (1843–1929) siehe Hans Prutz.
  • Zu dem deutschen Schriftsteller Robert Eduard Prutz (1816–1872) siehe Robert Eduard Prutz.
Prutz
Wappen von Prutz
Prutz (Österreich)
Prutz
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Landeck
Kfz-Kennzeichen: LA
Fläche: 9,74 km²
Koordinaten: 47° 5′ N, 10° 40′ O47.07638888888910.663611111111864Koordinaten: 47° 4′ 35″ N, 10° 39′ 49″ O
Höhe: 864 m ü. A.
Einwohner: 1.735 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 178,13 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6522
Vorwahl: 05472
Gemeindekennziffer: 7 06 19
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Obergasse 1
6522 Prutz
Website: www.prutz.tirol.gv.at
Politik
Bürgermeister: Walter Gaim (Prutzer Einheitsliste)
Gemeinderat: (2010)
(13 Mitglieder)
10 Prutzer Einheitsliste, 3 Unabhängige Prutzer Liste
Lage der Gemeinde Prutz im Bezirk Landeck
Faggen Fendels Fiss Fließ Flirsch Galtür Grins Ischgl Kappl Kaunerberg Kaunertal Kauns Ladis Landeck Nauders Pettneu am Arlberg Pfunds Pians Prutz Ried im Oberinntal St. Anton am Arlberg Schönwies See Serfaus Spiss Stanz bei Landeck Strengen Tobadill Tösens Zams TirolLage der Gemeinde Prutz im Bezirk Landeck (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Panoramablick auf Prutz von der Pillerhöhe aus gesehen
Panoramablick auf Prutz von der Pillerhöhe aus gesehen
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Prutz ist eine Gemeinde mit 1735 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) im Bezirk Landeck im österreichischen Bundesland Tirol. Die Gemeinde ist Teil des Gerichtsbezirks Landeck.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Prutz liegt am Ausgang des Kaunertals im Oberen Gericht, dem obersten Teil des Tiroler Inntals. Der Dorfkern liegt auf einem Schwemmkegel des Faggenbachs.

Nachbargemeinden

Geschichte

Prutz war seit der Karolingerzeit Raststätte und später Poststation. Die Gegebenheiten waren günstig für eine Siedlungsentwicklung. Urkundlich wurde der Ort erstmals 1028 erwähnt. Die spätgotische Pfarrkirche wurde im 17. Jahrhundert barockisiert. 1903 zerstörte ein Großbrand den Großteil des Dorfes, das typische Westtiroler Siedlungsbild mit eng nebeneinanderstehenden Häuserfluchten ist im Zentrum noch erhalten. Prutz war ursprünglich Teil des Gerichtsbezirks Ried in Tirol und wurde nach der Auflösung des Gerichtsbezirks Ried 1978 Teil des Gerichtsbezirks Landeck.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Siehe Liste der denkmalgeschützten Objekte in Prutz

Wirtschaft und Infrastruktur

In Prutz steht das Kaunertal-Kraftwerk der TIWAG mit einer Nennleistung von knapp 400 MW, das 1964 erbaut wurde (47° 4′ 4″ N, 10° 39′ 54″ O47.06767810.665112870). Es erhält Wasser vom Gepatschspeicher über eine 13,2 km lange Druckwasserleitung.

Aktive Vereine im Dorfleben sind unter anderem der Prutzer Schützenverein, der Prutzer Sportverein, die Musikkapelle Prutz und der Tennisclub Prutz.

Im Eigentum der Gemeinde befindet sich neben dem größten Freibad des Bezirkes auch der Campingplatz Aktiv-Camping Prutz unmittelbar neben der Sauerbrunnquelle im Ortsteil Entbruck.

Aufgrund der verkehrstechnisch günstigen Lage gibt es im Ort drei Lebensmittelmärkte zur Versorgung der näheren Umgebung.

Persönlichkeiten

Weblinks

 Commons: Prutz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Bilder

Blick auf Prutz
Prutz von Westen