Puchberger Straße

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B

Landesstraße B26 in Österreich
B26-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 46,3 km

Bundesland:

Niederösterreich

Die Puchberger Straße ist eine ehemalige Bundesstraße, die im Bereich des Steinfeldes in den Bezirken Wiener Neustadt-Land und Neunkirchen verläuft. Sie führt von Wiener Neustadt (Grazer Straße) auf einer Länge von 48 km über Puchberg am Schneeberg und Ternitz nach Neunkirchen wieder zurück zur B17.

Die Straße verläuft dabei zunächst von Wiener Neustadt über Weikersdorf, Saubersdorf, St. Egyden, Gerasdorf, Willendorf, Unterhöflein und Grünbach nach Puchberg. Dort macht die B26 eine „Kehrtwende“ und verläuft durch das Tal der Sierning wieder zurück zur B17. Dabei durchquert sie die Orte Ödenhof, Stixenstein, Sieding und St. Johann am Steinfelde, die alle zur Gemeinde Ternitz gehören, führt schließlich weiter nach Ternitz und mündet schließlich in Neunkirchen in die B17 ein.

Geschichte

Die Puchberg Straße von Oed über Puchberg bis Neunkirchen gehört zu den Straßen in Niederösterreich, die durch das Bundesgesetz vom 2. Juni 1954 zu Bundesstraßen erklärt wurden. Im Bundeshaushalt 1954 wurden 15.000.000 Schilling für den Ausbau dieser Straßen bereitgestellt.[1]

Die Wiener Neustadt-Grünbacher Straße, die 1845 erbaut wurde[2], gehört seit dem 1. April 1959 zum Netz der Bundesstraßen in Österreich.[3]

Quellen

  1. Bundesgesetz vom 2. Juni 1954, Verzeichnis E.
  2. Wiener Zeitung vom 23. Mai 1845, Amtsblatt S. 778.
  3. Bundesgesetz vom 18. März 1959, mit dem das Bundesstraßengesetz neuerlich abgeändert wird, Verzeichnis H.
 B26 
Die Puchberger Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.