Quehenberger logistics

Quehenberger logistics GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1983
Sitz Straßwalchen, Österreich

Leitung

  • Christian Fürstaller (Geschäftsführer)
  • Rodolphe Schoettel (Geschäftsführer)
Mitarbeiter 1.280 (Stand 2011)
Umsatz 290 Mio. Euro (2011)
Branche Transporte, Logistik und Spedition
Produkte Transporte und Logistik
Website www.quehenberger.com

Quehenberger logistics ist ein mittelständisches Logistikunternehmen mit Stammsitz in Straßwalchen, Salzburg. Quehenberger ist spezialisiert auf Transportmanagement, Netzwerk- und Kontraktlogistik

Geschichte

1948 wurde das Speditionsunternehmen Lausenhammer in Seekirchen am Wallersee gegründet. Der spätere Eigentümer und Namensgeber Rudolf Quehenberger stieg 1965 [1] bei Lausenhammer ein und brachte sich nachfolgend Stück für Stück mehr in den Betrieb ein. Nach dem Ausscheiden von Martin Lausenhammer, dem letzten Mitglied der Gründungsfamilie, wurde das Unternehmen 1983 in "R. Quehenberger Spedition" umbenannt.

Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs 1989 wagte Quehenberger erste Schritte in Richtung Osten. Daraus resultierte 1992 eine Niederlassung in Ungarn. Weißrussland, Ukraine, Slowakei und Rumänien folgten.

Der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft folgte 2001 eine Übernahme durch die luxemburgische Unternehmensgruppe Thiel Logistik, die zuerst mit 51 Prozent einstieg und sich später die restlichen Anteile sicherte [2]. 2008 wurde das Unternehmen schließlich völlig in den Mutterkonzern integriert und in Logwin umbenannt.

2010 kaufte AUGUSTIN Network GmbH unter dem ehemaligen Quehenberger Mitarbeiter Christian Fürstaller die Marktrechte für Osteuropa von Logwin AG zurück [3]. Am 1. April 2010 wurde der Name Quehenberger Logistics wieder als Markenname eingeführt. Rudolf Quehenberger ist an diesem Unternehmen mit rund 10 % beteiligt.

Einzelnachweise

  1. Geschichte von Quehenberger
  2. Bericht boerse-express.com
  3. Geschichte AUGUSTIN Network

Weblinks