Rémo Meyer

Rémo Meyer

Rémo Meyer 2009

Spielerinformationen
Geburtstag 12. November 1980
Geburtsort LangenthalSchweiz
Größe 183 cm
Position Innenverteidiger/rechter Verteidiger
Vereine in der Jugend
FC Altbüron-Grossdietwil
FC Langenthal
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1997–2000
2000–2002
2002–2006
2006–2009
2010–
FC Luzern
Lausanne Sports
TSV 1860 München
Red Bull Salzburg
FC Altbüron-Grossdietwil
37 (1)
62 (4)
86 (2)
45 (2)
4 (1)
Nationalmannschaft
1998–2002
2002–2004
Schweiz U-21
Schweiz
22 (1)
5 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 3. Juni 2009

Rémo Meyer (* 12. November 1980 in Langenthal, Schweiz) ist ein Schweizer Fussballspieler. Er spielt im defensiven oder rechten Mittelfeld, kann aber auch in der Abwehr aufgestellt werden.

Karriere

In seiner Jugendzeit spielte Meyer beim FC Altbüron-Grossdietwil und dem FC Langenthal. Seine Karriere im Profifußball begann er beim FC Luzern in der Saison 1997/98 in der höchsten Schweizer Liga (damals Nationalliga A), 2000 wechselte er zu Lausanne Sports. Nach 97 Spielen und fünf Toren in der Nationalliga A verließ Meyer die Schweiz 2002, als er in die 1. Bundesliga nach Deutschland zum TSV 1860 München wechselte. 2004 stieg er mit dem Verein in die 2. Bundesliga ab. Er blieb in der ersten deutschen Bundesliga bei 42 Einsätzen torlos; in der zweiten Bundesliga erzielte er in 44 Spielen zwei Tore. Nach der Saison 2005/2006 entschied er sich gegen eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrags und wechselte zu Red Bull Salzburg in die österreichische T-Mobile Bundesliga. Daneben spielte Meyer unter anderem bei der U-21-EM 2002 für die Schweiz und bestritt danach bis 2004 für die A-Nationalmannschaft fünf Länderspiele.

2007 konnte er mit den Salzburgern den österreichischen Meistertitel gewinnen. Bei elf Spielen erzielte er einen Treffer. In der darauffolgenden Saison konnte Meyer kaum Spiele für die Mozartstädter absolvieren, da er an Oberschenkelproblemen sowie Knieproblemen laborierte. In der Meistersaison 2008/09 wurde Meyer innerhalb des Vereins für zwei Spiele von Trainer Co Adriaanse suspendiert und später wieder in den Kader aufgenommen, er spielte insgesamt zehn Spiele in der Saison 2008/09. Nach dieser eher enttäuschenden Saison blieb er über eine Saison vereinslos und wechselte im September 2010 zu seinem Stammverein FC Altbüron-Grossdietwil in die 3. Schweizer Liga.

Erfolge

  • Teilnahme an der U-21-EM 2002 in der Schweiz (Halbfinale)
  • 2 × österreichischer Meister mit Red Bull Salzburg 2007, 2009

Weblinks