Rabenhof Theater

Das Rabenhof Theater

Das Rabenhof Theater ist ein Theater im 3. Wiener Gemeindebezirk Landstraße, Rabengasse 3.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Rabenhof Theater, 2010

Das Rabenhof Theater befindet sich in einem 1927 errichteten Gemeindebau, dem so genannten Rabenhof. Die Räumlichkeiten des heutigen Theaters fungierten ursprünglich als Arbeiterfestsaal, der aber bereits 1934 in das Rabenhof-Kino mit über 400 Sitzplätzen umgewandelt wurde. Im Juli 1971 wurde das Kino geschlossen.

Am 3. April 1990 wurde das Theater im Rabenhof als zweite Nebenbühne des Theaters in der Josefstadt unter Beteiligung der Stadt Wien und anderer Sponsoren eröffnet. Am Eröffnungstag stand Besuchszeit von Felix Mitterer am Spielplan. Ende 2000 trennte sich das Theater in der Josefstadt von seiner Landstraßer Spielstätte, neuer Leiter wurde der Theaterregisseur Karl Welunschek, der es unter dem Motto „Wien ist unglaublich geil“ am Silvesterabend 2000 wiedereröffnete. 2003 übergab Welunschek die Leitung an Thomas Gratzer. Im Sommer 2008 erfolgten Renovierungsarbeiten, bei denen versucht wurde, den möglichst originalen optischen Zustand der 1920er Jahre wiederherzustellen, da verschiedene innenarchitektonische Elemente lediglich hinter Holzverkleidungen verborgen waren.[1]

Aktuell

Das Rabenhof Theater versteht sich heute als „Volkstheater“ mit einer Mischung aus jungem, kritischen Theater, Kabarett und Kleinkunst. Seit mehreren Jahren findet hier auch der vom Jugendradiosender FM4 jährlich mitveranstaltete und von Stermann & Grissemann moderierte Protestsongcontest statt.

Einzelnachweise

  1. Aufgefrischter alter Glanz im Rabenhof (ORF Wien, 2. September 2008)

Weblinks

 Commons: Rabenhof Theater – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.19555555555616.401388888889Koordinaten: 48° 11′ 44″ N, 16° 24′ 5″ O