Rabnitzbach

RabnitzbachVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Steiermark, Österreich
Flusssystem DonauVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_falsch
Abfluss über Raab → Moson-Donau → Donau → Schwarzes Meer
Quelle Berg SchöcklVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung bei Gleisdorf in die Raab47.0967115.70075Koordinaten: 47° 5′ 48″ N, 15° 42′ 3″ O
47° 5′ 48″ N, 15° 42′ 3″ O47.0967115.70075
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 21 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt
Gemeinden Kumberg, Hart-Purgstall, Eggersdorf bei Graz, Brodingberg, Ludersdorf-Wilfersdorf, GleisdorfVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Rabnitzbach (die Rabnitz) ist einer der Quellflüsse der Raab. Er entspringt nahe dem Schöckl und fließt von Norden in südöstlicher Richtung und mündet nahe Gleisdorf in die Raab. Dabei erreicht er immerhin ca. 21 km Länge.

Wasserbeschaffenheit

Der Bach ist nahezu naturbelassen und hat daher die Gewässergüteklasse I. Er ist reich an Fischen und eines der sauberen Gewässer der Steiermark.

Gefahren

Das scheinbar harmlose Bächlein kann sehr schnell zur Hochwasser-Gefahr werden und ist schon mehrere Male eine Bedrohung gewesen. Durch Wildbachverbauung an gefährdeten Stellen konnte dies verringert werden, ohne erheblich der Natur zu schaden.

Durch Hochwasser kam es zuletzt im August 2008 im Gemeindegebiet von Ludersdorf-Wilfersdorf zu massiven Überschwemmungen, bei denen Wohngebiete und ein Gewerbegebiet überflutet wurden.