Ratschendorf

Ratschendorf
Wappen von Ratschendorf
Ratschendorf (Österreich)
Ratschendorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Radkersburg
Kfz-Kennzeichen: RA
Fläche: 10,45 km²
Koordinaten: 46° 45′ N, 15° 49′ O46.74444444444415.816666666667240Koordinaten: 46° 44′ 40″ N, 15° 49′ 0″ O
Höhe: 240 m ü. A.
Einwohner: 619 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 59,23 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8483
Vorwahl: 03474
Gemeindekennziffer: 6 15 15
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Ratschendorf 163
8483 Deutsch Goritz
Website: www.ratschendorf.at
Politik
Bürgermeister: Anton Stradner (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(9 Mitglieder)
6
3
Von 9 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Ratschendorf im Bezirk Radkersburg
Bad Radkersburg Bierbaum am Auersbach Deutsch Goritz Dietersdorf am Gnasbach Eichfeld Gosdorf Halbenrain Hof bei Straden Klöch Mettersdorf am Saßbach Mureck Murfeld Radkersburg Umgebung Ratschendorf Sankt Peter am Ottersbach Straden Tieschen Trössing Weinburg am Saßbach SteiermarkLage der Gemeinde Ratschendorf im Bezirk Radkersburg (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Ratschendorf ist eine kleine Gemeinde im Bezirk Radkersburg bzw. Gerichtsbezirk Bad Radkersburg in der Steiermark. Ratschendorf hat 619 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) und liegt im Steirischen Vulkanland nahe der Grenze zu Slowenien.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Ratschendorf liegt ca. 6 km von Mureck und 20 km von Bad Radkersburg entfernt, inmitten einer reizvollen südsteirischen Landschaft. Rund um Ratschendorf liegt ein dichtes Rad- und Wanderwegnetz, das von Gästen als beliebte Verbindung von den Mur-Auen zu den Wäldern und Weinbergen genutzt wird.

Die Gegend um den Königsberg wurde bereits in der Jungsteinzeit besiedelt. Auch weitere Funde zeugen von einer kontinuierlichen Besiedelung der Gegend. Ratschendorf wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts erstmals als "Rassendorf" - als Dorf des "Rasso" oder "Ratzo" - erwähnt. Funde aus der Römerzeit sind im Römerzeitlichen Museum ausgestellt.

Im kleinen Waldstück "Hügelstaudach" befindet sich ein Hügelgräberfeld. Aufgrund der besonderen Ergebnisse der archäologischen Grabungen wurde 1990 das "Römerzeitliche Museum Ratschendorf" errichtet. Das Museum kann jederzeit besichtigt werden, der Schlüssel dazu kann im Gasthaus Fasching abgeholt werden.

Im Ortsteil Helfbrunn befindet sich die einzige Wallfahrtskirsche des Bezirkes, "Maria Helfbrunn". Wenige Meter davon entfernt können Sie auch eine Lourdes-Grotte besichtigen und sich an ihrem Quellwasser laben.

Politik

Bürgermeister ist seit 1990 Anton Stradner. Der Gemeinderat setzt sich nach den Wahlen von 2010 wie folgt zusammen: 6 ÖVP, 3 SPÖ

Wappen

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. November 1954.
Wappenbeschreibung: In einem gespaltenen Schild rechts im schwarzen Feld ein silberner Balken, links im roten Feld ein auf den Griff gestelltes silbernes Grabscheit.[1]

Wallfahrtskirche Helfbrunn

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Freizeit

Schilift, Beachvolleyballplatz, Jagdverein, Sportverein

Einzelnachweise

  1. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 12, 1962, S. 41

Weblinks

 Commons: Ratschendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien