Regionale (Steiermark)

Die Regionale, Nachfolgerin der Steirischen Landesausstellung, ist ein seit 2008 stattfindendes Kulturfestival im Österreichischen Bundesland Steiermark mit dem Ziel die Region in einem zeitgemäßen Format künstlerisch zu präsentieren.

Vorgesehen ist eine Veranstaltung alle zwei Jahre, die regionale08 wurde am 4. Juli 2008 eröffnet, die Eröffnungsveranstaltung der regionale10 fand am 2. Juni 2010 statt.

Inhaltsverzeichnis

regionale08

Schloss Hainfeld mit Ausstellungsplakaten zur regionale08

Die regionale08 hatte ein Budget von 4 Millionen Euro und mehr als 49.000 Besucher. 83 % der Besucher kamen aus der Region um Graz und der Steiermark, 17 % aus den österreichischen Bundesländern und dem Ausland.[1][2]

Künstlerischer Leiter war Dieter Spath. An 25 Spielorten in den Bezirken Feldbach, Fürstenfeld, Radkersburg, Hartberg und Weiz in der Südoststeiermark fanden 130 Veranstaltungen statt. Das Thema der regionale08 lautete „DIWAN - Grenzen und Kongruenzen“[3] bezugnehmend auf die Übersetzung des Gedichtbandes „Der Diwan“ des persischen Mystikers Hafis und „Die Geschichte des osmanischen Reiches“ von Joseph von Hammer-Purgstall eines aus dieser Region stammenden Diplomaten und Orientalisten, wurde versucht die Bedeutung der Sprache und Kultur und die Wahrnehmung von Feindbildern im Spannungsbereich zwischen Orient und Okzident darzustellen.[4]

Spielorte der regionale08 waren Auersbach, Bertholdstein, Bad Gleichenberg, Fehring, Feldbach, Giesselsdorf, Gleisdorf, Gnas, Gosdorf, Ilz, Kalsdorf bei Graz, Kirchbach, Kölch, Kornberg bei Riegersburg, Laafeld, Leitersdorf, Mureck, Poppendorf, Radkersburg und Umgebung, Riegersburg, Söchau und Staden.[5][6] Die Eröffnungsfeier fand in der Feldbacher Fleckviehhalle statt. Weitere historische Veranstaltungsstätten waren die Tabakhütte in Ilz und das Schloss Hainfeld, das größte Wasserschloss der Steiermark und der Wohnsitz von Joseph von Hammer-Purgstall. Im Schloss fanden die Ausstellungen „Joseph von Hammer-Purgstall. Grenzgänger zwischen Orient und Okzident“ und „Tausend und eine Spur – Ein Schloss, zwei Frauen und mehr als drei Wege in den Orient“ Fotografien und Texte von Christine de Grancy statt.

Festgestellt wurde, dass Veranstaltungen der regionale08 künstlerisch überzeugend, manche Veranstaltungen jedoch schwach besucht waren. Zusätzlich habe die Region der Südoststeiermark auch einen nachhaltigen Nutzen, da bereits nachfolgende Projekte betrieben werden.[7]

regionale10

Museum Schloss Trautenfels: Magd bei der Ernte.

Austragungsort der regionale10 ist der Bezirk Liezen. Das Motto des Festivals lautet „In der Mitte am Rand“. Als künstlerischer Leiter wurde, gemeinsam mit R.E.X, dem Dachverband der Kultur- und Medieninitiativen des Bezirks[8], Dietmar Seiler berufen, der bis 2008 am Theater am Neumarkt in Zürich in der Funktion Leitung Dramaturgie & Kommunikation tätig war.[9] Das Budget beträgt, wie 2008, 4 Millionen Euro. Programmpunkte sind unter anderem Ausstellungen in Stift Admont („Play Admont“) und dem zum Universalmuseum Joanneum gehörenden Schloss Trautenfels („Der schaffende Mensch – Welten des Eigensinns / Fabricators of the World – Scenarios of Self-will“).

regionale12

Murau, Startpunkt der regionale12

Das Ausschreibungsverfahren für die regionale12 wurde 2009 eingeleitet. Austragungsort der regionale12 war der Bezirk Murau. Das Motto lautete „Treibholz Landschaft in Bewegung“.[10] Das Konzept baute auf dem regionalen Verbund Holzwelt Murau auf, welches als Stärke der Gegend die Wechselwirkung zwischen traditionell Gewachsenem und der Moderne anhand des Themas Holz herausstellen soll, ausgehend von einem Bezirk mit 30.000 Einwohnern und rund 30 Millionen Nadel- sowie 300.000 Laubbäumen.[11] Dies sei nach den Bewerbungsunterlagen „eine Vielfalt, die nicht wegen der Publicity entsteht, sondern weil es die Menschen wollen.“[12] Unter der künstlerischen Leitung von Maren Richter[13] sollte das Festival „den Phänomenen nachspüren, welche die Wechselwirkungen zwischen Mensch, Landschaft und Kunst hervor bringen“[14].

In den 31 Tagen kamen rund 49.000 Besucher zu den Ausstellungen. Insgesamt waren 3000 Murauer, Künstler und Mitwirkende aus 15 Ländern an der regionale beteiligt.[15]

Einzelnachweise

  1. Steirisches Kulturfestival regionale08: Tiefe Spuren des Diwans bei www.kleinezeitung.at (abgerufen am 8. Dezember 2009)
  2. regionale08 – die Bilanz (abgerufen am 8. Dezember 2009)
  3. regionale08 bei www.kleinezeitung.at (abgerufen am 8. Dezember 2009)
  4. DIWAN-Grenzen und Kongruenzen (abgerufen am 8. Dezember 2009)
  5. DIWAN NEWS 1/08
  6. Übersicht der Spielorte als Karte, abgerufen am 14. Januar 2010
  7. http://www.kleinezeitung.at/steiermark/feldbach/feldbach/1881256/index.do regionale08: Rückblick auf 524 Seiten (abgerufen am 9. Dezember 2009)
  8. Vergabe der regionale10 bei www.r-e-x.st (abgerufen am 9. Dezember 2009)
  9. Theater am Neumarkt - Das Team (abgerufen am 11. Dezember 2009)
  10. Murau wird regionale12 ausrichten, kleinezeitung.at (abgerufen am 28. September 2010)
  11. regionale auf kultur.steiermark.at, abgerufen am 21. Januar 2011
  12. Murau erhielt Zuschlag für Kulturfestival, derStandard.at (abgerufen am 28. September 2010)
  13. Kontakte regionale12 auf kultur.steiermark.at, abgerufen am 21. Januar 2011
  14. Bewerbungsunterlagen des regionale12-Teams, zitiert nach regionale auf kultur.steiermark.at, abgerufen am 21. Januar 2011
  15. 31 Tage Regionale12 - Eine Bilanz (abgerufen am 25. Juli 2012)

Weblinks