Reichenspitze

Reichenspitze
Reichenspitze (Mitte rechts) mit Gabler (Mitte links) vom Unteren Gerlossee aus betrachtet

Reichenspitze (Mitte rechts) mit Gabler (Mitte links) vom Unteren Gerlossee aus betrachtet

Höhe 3303 m ü. A.
Lage Salzburg und Tirol, Österreich
Gebirge Reichenspitzgruppe, Zillertaler Alpen
Dominanz 12,2 km → Dreiherrnspitze
Schartenhöhe 683 m ↓ Schütttaler Joch
Geographische Lage 47° 8′ 21″ N, 12° 6′ 38″ O47.13916666666712.1105555555563303Koordinaten: 47° 8′ 21″ N, 12° 6′ 38″ O
Reichenspitze (Tirol)
Reichenspitze
Erstbesteigung 1856 durch einen Bauern aus Prettau

Die Reichenspitze ist ein 3303 m ü. A. hoher Berg in den östlichen Zillertaler Alpen an der Grenze zwischen Salzburg und Tirol. Sie ist der höchste Gipfel der nach ihr benannten Reichenspitzgruppe und bietet eine gute Rundsicht. Benachbarte Berge sind im Verlauf des Nordostgrats der 3263 Meter hohe Gabler, im Südgrat die Richterspitze (3052 Meter) und im Nordwestgrat die 3278 Meter hohe Wildgerlosspitze.

Inhaltsverzeichnis

Erstbesteigung

Die Erstbesteigung gelang 1856 einem Bauern aus Prettau im Tauferer Ahrntal, dessen Namen nicht mehr bekannt ist, von Südosten her über die Ostwand, eine Route, die heute (im Gipfelbereich) mit der Schwierigkeit UIAA III bewertet wird. Die erste touristische Ersteigung erfolgte am 16. Juli 1865 durch Peter Haller aus Gmünd und die Forstwarte Anton Peer und Josef Unterrainer vom Schönachtal aus.[1]

Routen

Der Gipfel ist von der Plauener Hütte (2373 m), von der Richterhütte (2374 m) oder von der Zittauer Hütte (2328 m) aus erreichbar.

Literatur und Karte

Einzelnachweis

  1. Zeitschrift des Deutschen und Oesterreichischen Alpenvereins, München 1870/71, Abteilung I, S. 113