Reijo Ruotsalainen

4center FinnlandFinnland Reijo Ruotsalainen Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. April 1960
Geburtsort Oulu, Finnland
Spitzname Rexi
Größe 173 cm
Gewicht 75 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1980, 6. Runde, 119. Position
New York Rangers
Spielerkarriere
1975–1981 Kärpät Oulu
1981–1986 New York Rangers
1986 SC Bern
1986–1987 Edmonton Oilers
1987–1988 HV 71 Jönköping
1988–1989 SC Bern
1989–1990 New Jersey Devils
1990 Edmonton Oilers
1990–1993 SC Bern
1993–1994 Kärpät Oulu
Tappara Tampere
1994–1995 SC Bern
1995–1996 KalPa Kuopio
ZSC Lions
1996–1998 Kärpät Oulu

Reijo Juhani „Rexi“ Ruotsalainen (* 1. April 1960 in Oulu) ist ein ehemaliger finnischer Eishockeyspieler, der von 1981 bis 1990 für die New York Rangers, Edmonton Oilers und New Jersey Devils in der National Hockey League spielte.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Seine Karriere begann Ruotsalainen 1979 bei Oulun Kärpät, mit dem er 1981 den finnischen Meistertitel gewann. Bereits beim NHL Entry Draft 1980 hatten die New York Rangers ihn als 119. ausgewählt. Am 5. Oktober 1981 bestritt Reijo Ruotsalainen im New Yorker Madison Square Garden vor 17.000 Zuschauern sein erstes NHL-Spiel. Die Detroit Red Wings wurden 5:1 bezwungen, wobei Ruotsalainen einen Assist beisteuerte.

Der Finne bestritt über 500 Spiele in der NHL. Dies für die New York Rangers, die New Jersey Devils und die Edmonton Oilers, mit denen er zweimal den Stanley Cup gewann. Schließlich folgten vier Saisons beim SC Bern (1986/87; 1990/91 und 1991/92) mit drei Schweizer-Meistertiteln und einer Saison in Schweden bei HV 71 Jönköping. Die Saison 1995-96 bestritt er beim Zürcher Schlittschuhclub (ZSC Lions) und beendete danach seine aktive Laufbahn.

Zwischen 2007 und 2012 war Ruotsalainen als Assistenztrainer beim EC Red Bull Salzburg engagiert, mit denen er in der Folgezeit mehrmals die österreichische Meisterschaft gewann.

Erfolge und Auszeichnungen

  • Stanley-Cup-Sieger: zweimal mit den Edmonton Oilers
  • Schweizer Meister: dreimal mit dem SC Bern
  • Finnischer Meister: einmal mit Oulun Kärpät
  • Olympia: 1988 Silbermedaille mit Finnland in Calgary
  • Insgesamt 122 Länderspiele für Finnland
  • Lynces Academici Defenceman Award (SM-liiga 79-80)
  • Bester Verteidiger (U20-Weltmeisterschaft 1980; SM-liiga 1979/80, 1980/81)
  • All-Star Team (SM-liiga 1979/80, 1980/81; U20-Weltmeisterschaft 1980; Iswestija Cup 80; NLA 1992/93)
  • NHL All-Star Game (85-86)
  • Foreign-player All star team 1991-92
  • IIHF Continental Cup-Gewinn mit dem EC Red Bull Salzburg (als Assistenztrainer)

Karrierestatistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NLA 7 253 93 159 252 252
SM-liiga 6 179 84 75 159 128
Mestis 4 130 37 84 121 86
Elitserien 1 42 10 23 33 28
NHL 7 532 122 269 391 224
WM 5 44 9 10 19 18
Olympia 1 8 4 2 6 19

Weblinks