Reinhard Resch (Politiker)

Reinhard Resch (* 1955 in Opponitz) ist ein österreichischer Arzt, Politiker und seit 2012 Bürgermeister der Stadt Krems an der Donau.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Resch wurde 1955 in Opponitz im Bezirk Amstetten in Niederösterreich geboren und wuchs in Hollenstein an der Ybbs auf. Er besuchte die Mittelschule in Chiavari (Italien), Stift Seitenstetten und legte die Matura am Stiftsgymnasium Melk ab. Es folgten ein Medizinstudium an der Universität Wien. Die Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin und Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation absolvierte er am Landesklinikum St. Pölten sowie in den USA (u.a. Mayo Clinic, Harvard). Nach einer Stellung als Oberarzt im SMZ Ost Wien wurde er 1992 Primarius am LK Krems. Seit 1995 ist er dort stellvertretender ärztlicher Direktor. 1995 gründete er das Therapiezentrum CARDEA im Steigenberger Avance Hotel Krems.[1]

Aus der 1985 mit Dr. Erika Resch geschlossenen Ehe stammen drei Kinder.[1]

Politik

Ab 2002 war er Gemeinderat von Krems, Bezirksobmann des Bund Sozialdemokratischer Akademikerinnen und Akademiker, Intellektueller, Künstlerinnen und Künstler, 2005 Stadtrat, 2008 Stadtparteiobmann und ab dem 28. Januar 2009 zweiter Vizebürgermeister. Seit 2012 ist er Bürgermeister der Stadt Krems.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c Der neue Kremser Vizebürgermeister, in "Der Kremser Stadtkurier", Juni 2009, S. 2ff