Reinhold Dörflinger

Reinhold Dörflinger (* 6. März 1947 in Klagenfurt) ist Präsident des österreichischen Bergrettungsdienstes.

Leben

Dörflinger, Sohn eines kaufmännischen Angestellten der Kärntner Landwirtschaftskammer, war von 1972 bis zu seiner Pensionierung 2007 beim Land Kärnten beschäftigt, zuletzt als leitender Beamter des Katastrophenschutzes.

Als 18-Jähriger absolvierte er eine Ausbildung zum Bergretter, wurde Mitglied der Bergrettungs-Ortsstelle Klagenfurt und ist aktuell der Präsident des österreichischen Bergrettungsdienstes. Im November 2000 wurde er zum Vizepräsidenten der Internationale Kommission für alpines Rettungswesen (IKAR) gewählt.[1]

Bei der Bundespräsidentenwahl 2010 engagierte sich Dörflinger als Mitglied einer „Überparteiliche Initiative“ für die Wiederwahl von Heinz Fischer.[2] Am 31. Mai 2010 wurde ihm vom Bundespräsidenten Heinz Fischer das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.[3]

Einzelnachweise

  1. Protokoll IKAR-Delegiertenversammlung vom 11. November 2000
  2. OTS-Presseaussendung vom 24. Nov. 2009
  3. ORF: Goldenes Ehrenzeichen für Bergretter; abgerufen am 1. Juni 2010

Weblinks