Retrospektiven in Sachen Bildung

Retrospektiven in Sachen Bildung ist eine bildungshistorische Schriftenreihe, die an der Abteilung für Historische bzw. Historische und Vergleichende Pädagogik der Universität Klagenfurt erscheint. Herausgeber ist Elmar Lechner. Die Reihe ist das publizistische bzw. wissenschaftliche Organ der Österreichischen Gesellschaft für Historische Pädagogik und Schulgeschichte (ÖGHPS). Seit 1992 sind bis dato 76 Nummern bzw. Hefte dieser Reihe erschienen, die die einzige fortlaufend erscheinende bildungsgeschichtliche Publikation Österreichs ist.

Die „Retrospektiven“ gliedern sich in die Reihen:

  • 1. Bibliographien
  • 2. Studien
  • 3. Einleitungen in die Geschichte der Pädagogik
  • 4. Klassische Kontroversen in der Geschichte der Pädagogik
  • 5. Historico-Paedagogica Europaea
  • 6. Zur Bildungsgeschichte diesseits und jenseits der Leitha
  • 7. Zur Bildungsgeschichte diesseits und jenseits des Loibl
  • 8. Aus dem „Europäischen Schulgeschichtlichen Minimundus“ (Sammlung von Texten aus Jahresberichten und Schulchroniken)
  • 9. Zum Thema Schulmuseum
  • 10. Übersehene Quellen

In den „Retrospektiven“ sind u.a. folgende Werke erschienen:

  • Erik Adam: Die Bedeutung des Herbartianismus für die Lehrer- und Lehrerinnenbildung in der Österreichischen Reichshälfte der Habsburgermonarchie mit besonderer Berücksichtigung des Wirkens von Gustav Adolf Lindner (Retrospektiven in Sachen Bildung, R. 2, Nr. 38), Klagenfurt 2002.
  • Deutsche Pädagogik im amerikanischen Mittelwesten um 1900: Texte betreffend das "Nationale Deutsch-Amerikanische Lehrerseminar" und aus der "Jugend-Post" (Milwaukee, Wisconsin) (Retrospektiven in Sachen Bildung, R. 10, Nr. 13), hrsg. von Elmar Lechner, Klagenfurt 2000.
  • Herbert Egglmaier: Der Fachbereich "Geschichte der Pädagogik" und seine Vertretung an der Karl-Franzens-Universität Graz, 2 Teile (Retrospektiven in Sachen Bildung, R. 2, Nr. 47 u. 48), Klagenfurt 2004.
  • Helmut Engelbrecht: Wege zur Durchsetzung oder Verhinderung pädagogischen Fortschritts (oder was dafür gehalten wurde). Ergebnisse einer Analyse der österreichischen Bildungspolitik der letzten Jahrhunderte (Retrospektiven in Sachen Bildung, R. 2, Nr. 52), Klagenfurt 2004.
  • Gerald Grimm: Pflichtfach versus Randdisziplin. Zum Stellenwert der Historischen Pädagogik im Rahmen der allgemeinen pädagogischen Ausbildung für Lehrer an höheren Schulen in Österreich von 1849 bis zur Gegenwart (Retrospektiven in Sachen Bildung, R. 2, Nr. 51), Klagenfurt 2004.
  • Manfred Heinemann: Vom Zusammenhang der Geschichte mit der Gegenwart in der Pädagogik (Retrospektiven in Sachen Bildung, R. 2, Nr. 31), Klagenfurt 2000.
  • Brigitte Makl-Freund: Über den Status quo der Schulmuseen und schulgeschichtlichen Sammlungen in Österreich (Retrospektiven in Sachen Bildung, R. 9, Nr. 5), Klagenfurt 2002.
  • Richard Olechowski: Wolfgang Brezinka – Begründer der Wissenschaftstheorie der Empirischen Erziehungswissenschaft (Retrospektiven in Sachen Bildung, R. 2, Nr. 49), Klagenfurt 2004.
  • Pädagogik an englischsprachigen Universitäten III. Eine Dokumentation (Retrospektiven in Sachen Bildung, R. 2, Nr. 55), hrsg. von Christian Pirker, Klagenfurt 2004.
  • Heinz-Elmar Tenorth: Wolfgang Brezinka: Wissenschaftliche Pädagogik im Spiegel ihrer ungelösten Probleme (Retrospektiven in Sachen Bildung, R. 2, Nr. 46), Klagenfurt 2004.

Weblinks