Rißbach

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Rißbach (Begriffsklärung) aufgeführt.
Rißbach
In der Nähe der Kreuzbrücke

In der Nähe der KreuzbrückeVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Daten
Gewässerkennzahl DE: 1614
Lage Tirol, Oberbayern
Flusssystem Donau
Abfluss über Isar → Donau → Schwarzes Meer
Ursprung Zusammenfluss mehrerer Quellbäche im Enger Grund
47° 24′ 8″ N, 11° 33′ 57″ O47.40222222222211.5658333333331200
Quellhöhe ca. 1200 m ü. A.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung bei Vorderriß in die Isar47.55833333333311.433333333333780Koordinaten: 47° 33′ 30″ N, 11° 26′ 0″ O
47° 33′ 30″ N, 11° 26′ 0″ O47.55833333333311.433333333333780
Mündungshöhe ca. 780 m ü. A.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 420 m
Länge ca. 26 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt
Rißbach bei Hinterriß

Rißbach bei Hinterriß

Ausblick Richtung Sonnjochgruppe

Ausblick Richtung Sonnjochgruppe

Der Rißbach ist ein rund 26 km langer Wildfluss in Tirol und Oberbayern, der das Rißtal durchfließt.

Er hat seinen Ursprung am Zusammenfluss mehrerer Quellbäche im Enger Grund des Naturparks Hinterriß-Eng im Karwendel in Tirol. Wenige Kilometer nördlich von Hinterriß überquert der Wildfluss die Grenze zu Bayern und mündet bei Vorderriß in der Nähe des Sylvensteinstausees in die Isar. Um die verfügbare Wassermenge für das Walchenseekraftwerk zu erhöhen, wird das Wasser des Rißbach seit 1951 oberhalb der Mündung in die Isar durch den rund sieben Kilometer langen Rißbachstollen in den Walchensee abgeleitet.

Der Rißbach ist eines der beliebtesten Wildwasser Bayerns für Wildwassersportler.

Verlauf

  • Enger Grund (Zusammenfluss mehrerer Quellbäche)
  • Großer Ahornboden
  • Rißtal mit der Ortschaft Hinterriß
  • Bei Vorderriß mündet der Rißbach in die Isar

Weblinks

 Commons: Rißbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien