Richard Kitzbichler

Richard Kitzbichler
Richard Kitzbichler - FC Red Bull Salzburg Amateure.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Richard Kitzbichler
Geburtstag 12. Jänner 1974
Geburtsort WörglÖsterreich
Größe 173 cm
Position rechtes Mittelfeld
Vereine in der Jugend
SV Niederndorf
BNZ Tirol
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1993–1994
1994–1995
1995–1997
1997–2002
2002–2003

2003–2005
2005–2006
2006–2009
FC Tirol Innsbruck
SC Kundl
FC Tirol Innsbruck
SV Austria Salzburg
Hamburger SV
Hamburger SV II
Austria Wien
Melbourne Victory
Red Bull Juniors
4 0(0)
32 (15)
64 (14)
162 (27)
6 0(0)
7 0(2)
45 0(3)
18 0(5)
59 (15)
Nationalmannschaft
1996–2002 Österreich 17 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 8. August 2008

Richard Kitzbichler (* 12. Jänner 1974 in Wörgl, Tirol) ist ein ehemaliger österreichischer Fußballspieler.

Karriere

Richard Kitzbichler begann bereits im Alter von sechs Jahren beim Tiroler Unterklasseverein SV Niederndorf mit dem Fußballspiel. Im Alter von 14 Jahren wechselte er in das Bundesnachwuchszentrum Innsbruck und durchlief dort die gesamte Nachwuchsabteilung.

Unter Trainer Branko Elsner erhielt er 1992 seinen ersten Vertrag als Jungprofi beim FC Wacker Innsbruck und feierte im Frühjahr 1993 im Spiel gegen den Wiener Sport-Club sein Debüt in der österreichischen Bundesliga. Für die Saison 1994/95 wurde er aufgrund mangelnder Leistung an den Regionalligisten SC Kundl verliehen, schaffte aber über den Umweg Regionalliga wieder den Sprung in den Profifußball und feierte im Frühjahr 1996 im Auswärtsspiel gegen Ungarn in Budapest sogar sein Debüt in der österreichischen Fußballnationalmannschaft.

Nach zwei Saisonen beim FC Tirol Innsbruck wechselte er im Sommer 1997 zum damaligen Meister SV Austria Salzburg. Im Jahr 2002 wagte der talentierte, nur 1,72 m große Mittelfeldspieler erstmals den Sprung ins Ausland, vermochte sich bei seinem neuen Verein, dem Hamburger SV jedoch nicht durchzusetzen. Im selben Jahr bestritt Kitzbichler bei der 2:3 Niederlage in Basel gegen die Schweiz sein letztes seiner 17 Länderspiele. Nach nur einem Jahr in der deutschen Bundesliga zog es den Tiroler zurück nach Österreich. Bei der Wiener Austria wurde er vorerst als Kaderspieler verpflichtet, konnte sich aber immer öfter in der Startaufstellung wiederfinden. Nach einigen guten Spielen für die Wiener nahm er ein Angebot des australischen Fußballvereins Melbourne Victory an und spielte 2005 ein halbes Jahr lang sehr erfolgreich in der dortigen A-League.

Bei Melbourne trug Kitzbichler die Rückennummer 17 und kam vorwiegend im rechten offensiven Mittelfeld zum Einsatz. In Australien wurde der ehemalige österreichische Teamspieler als Star seiner Mannschaft und als einer der Starspieler der gesamten A-League gewertet.

In der Winterpause 2005/06 kehrte Kitzbichler nach Österreich zurück und nahm ein Angebot des Spitzenvereins Red Bull Salzburg an, wo er in der Saison 2006/07 als Führungsspieler gemeinsam mit seinem nunmehrigen Trainer Adi Hütter die Amateurmannschaft der Salzburger aus der Regionalliga West in die Erste Liga führte. Am 20. Mai 2009 gab Kitzbichler das Ende seiner aktiven Karriere als Fußballer bekannt.

Seit der Saison 2009/10 ist Richard Kitzbichler beim FC Red Bull Salzburg als Videoanalyst tätig.