Richard Pfeiler

Icon tools.svg Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung des Projektes Politiker eingetragen. Hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich an der Diskussion!

Richard Pfeiler (* 1956 in Villach) ist ein österreichischer Kommunalpolitiker.

Er wuchs in Villach auf, ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Vom Zivilberuf ist er Beamter bzw. Angestellter der Österreichischen Bundesbahnen. Gelernter Fahrdienstleiter später in der Logistik und im Verkauf von RailCargo Austria (ÖBB-Güterverkehr) tätig.

In jungen Jahren führende Funktionen in der Gewerkschaftsjugend und der sozialistischen Jugend Österreich, engagiert in der Friedensbewegung Anfang der 80er Jahre und in den Villacher Kulturvereinen Gruppe 508 und Draukult. Gründungsmitglied und Organisator des Kinder- und Jugendliteraturfestivals "Villacher-Lese-Zeichen".

Ab 1991 Gemeinderat der Stadt Villach. Ab 1993 hauptberuflich Mitglied des Stadtsenates, Stadtrat für Soziales und Sport, sowie Obmann des SPÖ-Gemeinderatsclubs. Seit 2000 Erster Vizebürgermeister (Bürgermeisterstellvertreter) und zuständiger Referent für das städtische Bauwesen (Hoch- und Tiefbau), Liegenschaften und Wohnungen, Stadt- und Verkehrsplanung, Kultur, Jugend, Feuerwehr und Museum.

Pfeiler ist auch sehr stark verankert im gesellschaftlichen Leben der Stadt Villach. Er war und ist ehrenamtlich tätig als Präsident der Stadthalle Villach(Heimstätte des mehrfachen österreichischen Eishockeymeisters VSV), Obmann des Vereines Villacher Kirchtag (Österreichs größtem Brauchtumsfest mit mehr als 300.000 Besucher), Obmann des Vereines Villacher Alpen Arena (Ganzjahres-Skisprungzentrum)bis 2009, Präsident des Eisenbahnersportvereines Admira und des ASKÖ-Flugsportverbandes Villach. Er verfasste Fachartikel (Sozial- und Jugendbereich) in Fachpublikationen für Kommunalpolitik und übt mehrere Funktionen im Österreichischen Städtebund aus.