Robert Kostka

Robert Kostka (* 29. November 1935 in Graz) ist ein österreichischer Bergsteiger, Geo- und Kartograf sowie Hochschullehrer in Graz. Er ist vor allem durch seine Gebirgskartografie in einigen abgelegenen Hochgebirgen Asiens und Amerikas bekannt. Er hat über diese Tätigkeiten und Ergebnisse mehrere Bücher herausgegeben.

Eines der ersten dieser Werke, die meist in Koautorschaft entstanden, war ein Forschungs- und Bildband über den afghanischen Wakhan, das bis dato fast unerforschte Hochtal des Pamir im Dreiländereck zur damaligen Sowjetunion und der VR China[1]. Seit diesem mehrjährigen, interdisziplinären Projekt von etwa 10 Wissenschaftern in den 1970ern befasst sich Kostka neben Satelliten-Fernerkundung, Gebirgsvermessungen und Kartografie auch mit der Geschichte und Anthropologie der jeweils bereisten Region. Zu ihnen gehören auch Gebirge im Nahen Osten, in Afrika und insbesondere die Anden Südamerikas.

Kostka lehrt an der Technischen Universität Graz[2] u.a. Geschichte der Fernerkundung.

Einzelnachweise

  1. R.Senarclens de Grancy und Robert Kostka: Großer Pamir: Österreichisches Forschungsunternehmen 1975 in den Wakhan-Pamir, Afghanistan. 400 S. und Tasche mit 5 Karten, Akademische Druck- und Verlagsanstalt, Graz 1978
  2. Mitarbeiterseite der TU Graz, abgerufen am 1. November 2012