Roko Sikirić

Roko Sikirić
Porträt
Geburtsdatum 22. August 1981
Geburtsort Zadar, Jugoslawien
Größe 1,96 m
Position Annahme/Außen
Vereine





- 2010
2010 - 2011
seit 2011
Mladost Zagreb
aon hotVolleys Wien
Narbonne Volley
AS Cannes
Cagliari Volley
Al-Ahli Dubai
Generali Haching
Berlin Recycling Volleys
Erfolge
4 Mal
3 Mal
2004
2007
2011
2012
kroatischer Meister
kroatischer Pokalsieger
österreichischer Meister
französischer Pokalsieger
DVV-Pokalsieger
Deutscher Meister

Stand: 23. April 2012

Roko Sikirić (* 22. August 1981 in Zadar, Jugoslawien) ist ein kroatischer Volleyballspieler.

Karriere

Sikirić begann 1990 mit dem Volleyball. In seiner Heimat spielte er für Mladost Zagreb, wobei er vier Meisterschaften und drei Pokalsiege feiern konnte.[1] Bei seiner ersten Station im Ausland wurde er 2004 mit den aon hotVolleys Wien österreichischer Meister.[1] In Frankreich war er zunächst für Narbonne Volley aktiv, ehe er 2007 bei AS Cannes den französischen Pokal gewann.[1] Nachdem er in Italien bei Cagliari Volley gespielt hatte, ging er zum arabischen Verein Al-Ahli Dubai.[1] Von dort wechselte der auf der Diagonal- und Außenposition einsetzbare Sikirić 2010 zum deutschen Bundesligisten Generali Haching.[2][3] Mit den Bayern gewann er 2011 den DVV-Pokal. Anschließend wechselte er zum Liga-Konkurrenten Berlin Recycling Volleys, wo er 2012 Deutscher Meister wurde.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d Recycling Volleys: Sikiric kommt. B.Z., 29. Juli 2011, abgerufen am 20. September 2011.
  2. Generali Haching: Generali Haching auf der Couch: Roko Sikiric. volleyball-bundesliga.de, 17. Januar 2011, abgerufen am 20. September 2011.
  3. Julia Prieler: Volleyball Bundesliga: Roko Sikiric bei Generali Haching unter Vertrag. volleyballer.de, 14. Juni 2011, abgerufen am 20. September 2011.