Rolls-Royce-Museum

Rolls-Royce-Museum

Das Rolls-Royce-Museum in der Parzelle Gütle in der Stadtgemeinde Dornbirn in Vorarlberg ist das größte die Marke Rolls-Royce betreffende Museum der Welt.[1]

Inhaltsverzeichnis

Ursprung der Sammlung

Der in St. Gallenkirch im Montafon geborene Franz Vonier gründete 1968 in Klaus eine Rolls-Royce Reparaturwerkstätte und baute eine Sammlung an Fahrzeugen aus den Jahren 1923 bis 1939 auf.

1999 wurde diese Automobil-Sammlung der Familie Vonier mit der Eröffnung des Museums allgemein zugänglich gemacht.

Umfang und Schwerpunkte der Sammlung

Im Museum finden sich neben etwa 70 bis 80 Rolls-Royce Originalfahrzeugen als Ausstellungsstücke auch hunderte Originalbauteile sowie Zubehör, Bilder und Literatur. Die Fahrzeuge sind größtenteils fahrbereit und werden auch (eingeschränkt) als Leihgaben zu besonderen Veranstaltungen und zu Ausfahrten genutzt. Die Reparaturwerkstätte ist im Rahmen einer Führung zugänglich.

Ein besonderer Schwerpunkt der Museumsleitung liegt auch darin, lückenlos die Geschichte jedes Fahrzeugs zu dokumentieren und darzustellen.

1. Ausstellungsebene

In der ersten Ausstellungsebene (Erdgeschoss) befindet sich RR-Modelle in verschiedenen Restaurationsstadien sowie ein Teil der originalen Royce Produktionsstätte in der Cooke Street in Manchester in England (Schauwerkstätte) und die museumseigene Rekonstruktions- und Restaurationswerkstätte.

2. Ausstellungsebene

Auf der zweiten Ausstellungsebene (erstes Obergeschoss) befinden sich Rolls-Royce Automobile bekannter Persönlichkeiten (Hall of Fame), darunter zum Beispiel:

3. Ausstellungsebene

Auf der dritten Ausstellungsebene (zweites Obergeschoss) finden sich Motorräder, hunderte Klein- und Einzelteile, ein TeaRoom (bewirtet) mit echten Stilmöbeln und feinem Porzellan sowie viele Accessoires zum Thema Flair und Lifestyle der 1920er und 1930er Jahre.

Museumsgebäude

Das Gebäude, die ehemalige Spinnerei von F. M. Hämmerle befindet sich am Eingang zur Rappenlochschlucht unweit des Dornbirner Hausbergs Karren.[2] Das Museum ist in dem 1992 stillgelegten Spinnereigebäude von 1862 über drei Etagen verteilt untergebracht.

Auf diesem Areal wurde einst durch Kaiser Franz Josef 1881 das erste Telefon der österreichisch-ungarischen Monarchie in Betrieb genommen.[3]

Einzelnachweise

  1. Ebnit – Rappenlochschlucht und Rolls Royce Museum
  2. Rolls-Royce Museum Franz Vonier GmbH in Dornbirn/Österreich
  3. Rolls-Royce Museum (Mein Ausflug – Die schönsten Ausflugsziele)

Weblinks

47.3905555555569.7769444444444Koordinaten: 47° 23′ 26″ N, 9° 46′ 37″ O