Roman Braun

Roman Braun (* 1960 in Wien) ist ein österreichischer Trainer und Autor auf dem Gebiet der Neurolinguistischen Programmierung (NLP).

Inhaltsverzeichnis

Leben und Leistungen

Roman Braun studierte Psychologie, Philosophie und Pädagogik an der Universität Wien. Seine Ausbildung in NLP erhielt er direkt bei den Entwicklern des NLP: Richard Bandler und John Grinder. Mitte der 90er Jahre hielt er drei Jahre lang gemeinsam mit Richard Bandler Seminare zum Thema Neurolinguistisches Programmieren. Er war der erste zertifizierte NLP-Mastertrainer in Österreich und ist NLP-Lehrtrainer der INLPTA, der ECNLP, des ÖDV-NLP, DVNLP, HA-NLP, und Trinergy(R)-Mastertrainer der ITA (International Trinergy(R) Association), Obmann der ICF (International Coach Federation) in Österreich, sowie anerkannter Lebens- und Sozialberater und Bestseller-Autor.[1]. Roman Braun ist Mentalcoach von Weltcupsiegern, Spitzenpolitikern und Weltmeistern. Seine Tätigkeiten umfassen auch Vorträge, wie etwa im Rahmen der TED-Konferenz 2011 in Wien[2].

Ein weiteres Arbeitsgebiet Roman Brauns ist SDI (System-dynamische Interventionen), ein auf Familienaufstellung basierendes Modell.

Seine Ausbildung hat er bei und in Zusammenarbeit mit Paul Watzlawick, Bert Hellinger, Steve de Shazer, Richard Bandler, John Grinder, Robert Dilts, Robert McDonald, Ed Reese, Tad James, Wyatt Woodsmall, Joseph O´Connor, Ian McDermott, Keith Johnstone und Raoul Schindler absolviert. Ebenso verfügt er über zahlreiche Zusatzausbildungen u.a. Hypnose, Design Human Engineering, Business-NLP und Time Line Therapy.[3]

Trinergy

Braun entwickelte eine eigene NLP-Methode, bei der er Systemtheorie und Ethik mit einbezieht, die er trinergy nannte. Trinergy ist ein Modell zur Konfliktlösung, basierend auf und entwickelt aus Methoden und Techniken der inter- und intrapersonellen Kommunikation. Trinergy basiert auf dem von Stephen Karpman entwickeltem Drama-Dreieck, das seinerseits ein psychologisches und soziales Modell aus der Transaktionsanalyse ist. Innerhalb dieses Modells wirkt die so genannte Drama-Dynamik die besagt, dass die Rollen „Täter“ bzw. „Verfolger“, „Opfer“ und „Retter“ in einem immer gleich bleibenden Ablauf eingenommen werden: Täter zu Opfer zu Retter zu Täter. Das trinergetische Modell sieht eine Richtungsumkehr vor. Anstelle von Täter, Opfer und Retter treten die Primärenergien: „Macher“, „Mentor“ und „Muse“. Die Positionen werden wie folgt eingenommen: Macher zu Mentor zu Muse zu Macher. Das garantiert eine konfliktfreie und Win-Win-orientierte Kommunikation. Dieser Ablauf ist für die Entstehung und Eskalation von Konflikten verantwortlich.

Trinergy wird im Einzel- und Gruppen-Coaching, sowie im Training angewendet und dient der Verbesserung der interpersonellen Kommunikationsabläufe, aber auch der intrapersonellen Abläufe, da die Drama-Dynamik auch im internen Dialog stattfindet.

Werke

  • Die Coaching-Fibel. Vom Ratgeber zum High Performance Coach. Linde International, Wien 2004, ISBN 3-7093-0043-6 (zusammen mit Helmut Gawlas, Amanda Schmalz und Edgar Dauz).
  • Führen ohne Drama. Die 8 größten Führungsirrtümer gelöst durch Trinergy-Strategien. Linde International, Wien 2005, ISBN 3-7093-0085-1 (zusammen mit Helmut Gawlas und Fritz Maywald).
  • Die Macht der Rhetorik. Besser reden, mehr erreichen. Redline Wirtschaft, Heidelberg 2007, ISBN 978-3-636-01425-2 (2004 auch auf koreanisch erschienen)
  • NLP, eine Einführung. Kommunikation als Führungsinstrument. Redline Wirtschaft, Heidelberg 2007, ISBN 978-3-636-01444-3.
  • NLP für Chefs und alle, die es werden wollen. Ueberreuter, Wien 2000, ISBN 3-7064-0706-X.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. *ÖDV-NLP
  2. *http://www.youtube.com/watch?v=IPyD-nWLKvA
  3. *http://www.oedv-nlp.at/Roman_Braun.109.0.html ÖDV-NLP