Roterfeld

Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Bitte wikifizieren -- Karl-Heinz (Diskussion) 06:50, 6. Jan. 2013 (CET)
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Anfänge des Projekts unbelegt, Auszeichnungen ebenso, bessere Quelle für Stil wünschenswert. --Exoport (Diskussion) 12:44, 6. Jan. 2013 (CET)
Roterfeld
Allgemeine Informationen
Genre(s) Dark Rock
Gründung 2011
Website www.roterfeld.com
Gründungsmitglieder
Aaron Roterfeld
Aktuelle Besetzung
Aaron Roterfeld
Marc Filler (seit 2011)
Amandas Nadel (seit 2012)
Thomas Pfaller (seit 2012)
André Schwarz (seit 2012)
Ehemalige Mitglieder
Leandra Ophelia Dax (bis 2012)

Roterfeld ist eine 2011 gegründete Rock-Band aus Vorarlberg/Österreich um den Sänger und Frontmann Aaron Roterfeld.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Band begann als "Ein-Mann-Projekt" bei dem Aaron Roterfeld das Debüt-Album Blood Diamond Romance mit verschiedenen namhaften Produzenten wie den Berman Brothers, Hiili Hiilesmaa und Frank Bornemann produzierte. Am 20. September 2011 erschien das erste Musikvideo zu der Single Great New Life, zehn Tage später erschien die Single. Am 14. Oktober 2011 erschien das Debüt-Album Blood Diamond Romace.

Mit dem Song Stop stieg Roterfeld von Null auf Platz 3[1] in die deutschen Clubcharts (DAC) und stieg in den Folgewochen auf Platz 2. Es war der höchste Charteinstieg, der je einem österreichischen Künstler in den deutschen Clubcharts gelang.[2]

Ende November 2011 wurde der Song Great New Life vom Twilight Magazin Vampire Chronicles für die Kinokampagne zum Film Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 1 [3]gewählt, woraufhin Aaron Roterfeld eine Unplugged-Tour durch Österreich machte und vor den Filmvorstellungen in den Kinosälen Great New Life spielte. Die Tour führte ihn durch Innsbruck, Wien, Graz, Salzburg und Linz. Für die Tour holte er sich den Gitarristen Marc Filler dazu, der schon zuvor am Debüt-Album mitgearbeitet hatte.

Darüber hinaus wurde Roterfeld durch das Leser-Voting vom Sonic Seducer auf Platz 1 als "Bester Newcomer 2011" gewählt.[4]

Am 1. Mai 2012 erschien das Musikvideo zu Don't Be Afraid of the Dark. In diesem Musikvideo sind neben Aaron Roterfeld nun auch die Musiker Marc Filler, Amandas Nadel, Thomas Pfaller, Andre Schwarz und Leandra Ophelia Dax zu sehen, die ab diesem Zeitpunkt offiziell Mitglied der Live-Band waren. Das Live-Debüt der Band fand am 6. Juni 2012 in der Remise in Bludenz statt.

Es folgten Auftritte auf großen Veranstaltungen wie Nova Rock, Blackfield Festival, M’era Luna Festival, Summer Breeze und dem Dark Storm Festival.

Leandra Ophelia Dax ist nach dem Summer Breeze Festival aus unbekannten Gründen nicht mehr mit der Band aufgetreten.

Auszeichnungen

Anfang 2012 wurde Roterfeld für den Amadeus Austrian Music Award 2012 in der Kategorie "Hard & Heavy" nominiert[5].

Stil

Musikalisch ist Roterfeld zwischen Dark Rock und Alternative Pop eingeordnet.[6] Das Album Blood Diamond Romance reicht musikalisch von hart verzerrten Gitarrenriffs über Orchesterklänge und Synthesizer-Sounds bis hin zu rein akustischen Songs.

Die Songs von Roterfeld werden ausschließlich von Aaron Roterfeld komponiert. Die Songtexte von Roterfeld sind bis auf eine Ausnahme in englischer Sprache gehalten. Den Song Don't Be Afraid of the Dark hat Roterfeld auch als eine „German Version“ in deutscher Sprache veröffentlicht.

Diskografie

Alben

  • Blood Diamond Romance (14. Oktober 2011, Premium Records / Soulfood)

Singles

  • Great New Life (30. September 2011, Premium Records / Soulfood)

Film

Vom 27. bis 29. September 2012 spielten Roterfeld für den Film Edge Becs des Wiener Filmemachers Harald Huto den Song „Great New Life“ auf dem Dach der Wiener Sargfabrik.[7] Der Independent-Film erscheint im Februar 2013. Aaron Roterfeld spielt in dem Film auch eine kleine Nebenrolle, in der er in einer fiktiven Situation in der Wiener Drahdiwaberlgasse auf den Popsänger Falco trifft.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Online Ausgabe NEGATIEF-Magazin: Seite 3
  2. Roterfeld.com: Der Song Stop in den DAC
  3. heute.at: "Great New Life" für Twilight-Saga
  4. Sonic-Seducer.de: Bester Newcomer 2011
  5. Amadeus-Verleihung_2012
  6. extratours-konzertbuero.de: Genre Roterfeld
  7. Sonic-Seducer.de: Über den Dächern der Stadt - Roterfeld wird Filmstar