Rußiger Freitag

Als Rußigen Freitag bezeichnet man den Freitag (auch Karnevalsfreitag) vor Aschermittwoch oder auch den Tag nach dem Schmotzigen Donnerstag und vor dem Schmalzigen Samstag.

Der Begriff wird nahezu ausschließlich in der schwäbisch-alemannischen Fastnacht (das heißt in Baden-Württemberg, Vorarlberg und der Schweiz), aber auch in Schwaben in Bayern verwendet.

Der Name stammt daher, dass früher an diesem Tag die Narren versucht haben, Leuten Ruß ins Gesicht zu schmieren. Heutzutage ist der Brauch bei Kindern noch sehr beliebt.

In Oberschwaben und Vorarlberg wird der Rußige Freitag auch bromiger Freitag genannt. An diesem Tag schwärzten früher die Buben den Mädchen das Gesicht mit Ruß und Marmelade; man verstand das ursprünglich als Symbol für die sexuelle Befleckung.

Weblinks

 Commons: Schwäbisch-alemannische Fastnacht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien