Rudolf Alfred Höger

Nach dem Vorstoß, Russische Kriegsgefangene, 1917.

Rudolf Alfred Höger (* 12. Februar 1877 in Trossnitz, Mähren; † 7. November 1930 in Wien[1]) war ein österreichischer Genre-, und Kriegsmaler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Höger widmete sich vorwiegend der Genremalerei, so malte er zahlreiche Szenen aus dem Alten Wien mit romantischen Bezeichnungen wie etwa "Beim Heurigen in Grinzing", "Susanne und die beiden Alten", "Gaudeamus Igitur", "Obstmarkt in Venedig", "Picknick in Dürnstein" oder "Im Maien". Ansonsten ist wenig biografisches über Rudolf Adolf Höger bekannt.

Als gesichert scheint, dass er während des Ersten Weltkrieges, zumindest in den Jahren von 1914 bis 1917, Mitglied der Kunstgruppe im k.u.k. Kriegspressequartier war. Dort entstanden zahlreiche Arbeiten, welche sich heute in den Sammlungen des Wiener Heeresgeschichtlichen Museums befinden. Diese Ölgemälde entstanden hauptsächlich an der Russischen Front und an der Balkanfront.[2]

Werke (Auszug)

Literatur

  • Heinrich Fuchs, Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts, Wien 1973, Band 2, Seite K 66.

Weblinks

 Commons: Rudolf Alfred Höger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bei Heinrich Fuchs, Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts, Wien 1973, Band 2, Seite K 66 waren sowohl Geburtsdatum, -ort, Sterbedatum und Sterbeort falsch angegeben (Geboren 1876 in Wien, gestorben 1928 in Wien). Im Ergänzungsband wurde dies korrigiert (Heinrich Fuchs, Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts, Wien 1978, Ergänzungsband 2 (A-K), Seite K 162).
  2. Heinrich Fuchs, Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts, Wien 1973, Band 2, Seite K 66