Rudolf Gutmann

Rudolf Gutmann (* 21. Mai 1880 in Wien; † 9. Juli 1966 in Victoria, Kanada) war ein österreichisch-kanadischer Großindustrieller, Bankier und Kunstsammler.

Der Sohn von Wilhelm von Gutmann und Halbbruder von Max von Gutmann war ein bedeutender Kunst- und Büchersammler. Er erbte bereits in jungen Jahren das Palais Gutmann und leitete das Bankhaus Gebrüder Gutmann. Nachdem er 1904 das Gut Kalwang erwarb, ließ er dort unter anderem eine große Villa als Jagdschloss und eine kleinere Villa als Gästehaus errichten.[1] Am 13. März 1938 flüchtete er in die Tschechoslowakei und von dort aus gelangte er mit seiner Frau über die Schweiz nach Kanada.[2] Nach seiner Flucht wurde seine Kunstsammlung konfisziert und um 1947 umfangreich restituiert[3].

Gutmann ehelichte 1930 Marianne Ferstel († 1986), eine Enkelin des Architekten Heinrich Freiherr von Ferstel.

Einzelnachweise

  1. Restitutionsbericht 1999–2010 vom Universalmuseum Joanneum
  2. Gerhard A. Stadler: Das industrielle Erbe Niederösterreichs: Geschichte, Technik, Architektur, Böhlau-Verlag
  3. Beirat-Beschluss vom 9. Mai 2008