Ruine Hanselburg

p3

Burgruine Hanselburg
Hanselburg im Loosdorfer Wald

Hanselburg im Loosdorfer Wald

Entstehungszeit: 1800
Burgentyp: Höhenburg
Erhaltungszustand: künstliche Ruine
Geographische Lage 48° 38′ 43″ N, 16° 27′ 40″ O48.64527777777816.461111111111Koordinaten: 48° 38′ 43″ N, 16° 27′ 40″ O
Burgruine Hanselburg (Niederösterreich)
Burgruine Hanselburg

Die Hanselburg ist eine künstliche Ruine in einem Waldgebiet im niederösterreichischen Loosdorf (Gemeinde Fallbach) im Weinviertel.

Auf den Überresten einer alten Hausberganlage ließ Fürst Johann I. von Liechtenstein im Jahr 1800 die romantische künstliche Ruine als Jagdpavillion und Jausenstation errichten. An seinem Namenstag wurde das Gebäude als Hanselburg eingeweiht.

Die Loosdorfer Hanselburg hat ein weitaus größeres Pendant in Südmähren, die Hansenburg unweit von Schloss Eisgrub.

Weblinks

Ansichten der Hanselburg