Südtiroler Platz

Schild des Südtiroler Platzes in Innsbruck
Der Südtiroler Platz in Innsbruck

Südtiroler Platz ist ein mehrmals verwendeter Platzname in Österreich und Bayern, der an Südtirol erinnert.

Da Italien, das eigentlich mit dem Deutschen Reich und Österreich-Ungarn ein Defensivbündnis hatte, 1915 im geheimen Londoner Vertrag für den Kriegseintritt an der Seite der Entente der südlich des Brenners liegende Teil Tirols zugesichert wurde, wurde ab 3. November 1918 nicht nur der italienische Teil des südlichen Tirol, das Trentino, sondern auch Deutsch-Südtirol von Italien besetzt. Der in Österreich und Deutschland als Diktat empfundene Vertrag von Saint-Germain bestätigte dies 1919 gegen den Willen der deutschen Südtiroler. Als Solidaritätsbekundung wurden daraufhin in Österreich und Deutschland Plätze nach Südtirol benannt, aber auch Straßen oder ganze Siedlungen nach Südtiroler Orten.

Folgende Städte und Orte haben Südtiroler Plätze:

Mehrere dieser Plätze befinden sich in der Nähe von Bahnhöfen, die von Südtirol aus angefahren werden, wie beispielsweise Innsbruck Hauptbahnhof, Salzburg Hauptbahnhof, Linzer Hauptbahnhof und ab 2014, wenn dort auch der Fernverkehr aufgenommen wird, Wien Hauptbahnhof.