SC Schwaz

SC Schwaz
SC Schwaz.svg
Voller Name Sportclub VW Picker Schwaz
Gegründet 14. Mai 1921
Vereinsfarben blau-weiß
Stadion Sportzentrum Schwaz
Plätze 2000
Präsident Peter Angerer (Obmann)
Trainer Werner Löberbauer
Homepage www.sc.schwaz.at
Liga Regionalliga West
2009/10 13. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der Sportclub VW Picker Schwaz ist ein österreichischer Fußballverein aus der Tiroler Bezirkshauptstadt Schwaz. Die Vereinsfarben des 1921 gegründeten Klubs sind blau-weiß, seine Heimspiele trägt er im Sportzentrum Schwaz aus. Hauptsponsor ist das in Schwaz ansässige Autohaus Hans Picker GesmbH. In der Saison 2010/11 spielt die erste Mannschaft des SC Schwaz in der UPC Tirol Liga, der vierthöchsten Spielstufe Österreichs.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Verein wurde am 14. Mai 1921 als Fußball Klub Schwaz von Robert Zins, Rudolf Hueber, Fritz Bauer, Anton Orgler, Rino Chesi, Hermann Hueber, Raimund Heussbaumer, Georg Kleisner, Josef Tschaffert, Ernst Petzold und Josef Richter gegründet und stieg 1932 in die Fußballmeisterschaft in Tirol ein.

Zwei Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges und ein Jahr nach Wiederaufnahme der Fußballmeisterschaft in Tirol wurde der Fußball Club Schwaz 1947 mit einem Torverhältnis von 110:25 aus 18 Spielen Meister der Unterinntalklasse. Damit stieg man in die Tiroler Landesliga (A-Klasse) auf, und musste bis heute nie mehr in einer niedrigeren Klasse als dieser spielen. Als 1950 die zweitklassige Arlbergliga gegründet wurde, gehörten die Schwazer dieser Liga an. In den 1950ern entwickelte sich der SC Schwaz (mit vollem Namen Sportclub Schwaz Sektion Fußball) zu einer „Fahrstuhlmannschaft“ im Zweijahresrhythmus: Dem Abstieg in die Landesliga 1953 folgte 1955 Meistertitel und Wiederaufstieg, nur um 1957 erneut aus der Arlbergliga abzusteigen – mit nur einem einzigen Punkt und einem Torverhältnis von 21:99.

Nach neun Jahren in der Landesliga glückte dem Verein 1966 neuerlich der Aufstieg in die zweithöchste Klasse Österreichs, inzwischen Regionalliga West genannt, doch wiederum stieg man nach zwei Jahren ab. 1971 gelangte mit der Firma Telta zum ersten Mal ein Sponsor in den Vereinsnamen, Erfolge der Kampfmannschaft blieben allerdings aus. 1976 landete der SC Telta Schwaz sogar am 12. und letzten Platz der Landesliga; nur weil sich Konkurrent ESV Austria Innsbruck der Spielgemeinschaft ISK/SVI anschloss, konnte die Klasse gehalten werden.[1] Drei Jahre später durfte aber bereits der Landesmeistertitel und der erneute Aufstieg gefeiert werden. 1981 wurde der SC Schwaz Vizemeister der Regionalliga West und obwohl diese inzwischen nicht mehr die zweit- sondern nur mehr die dritthöchste Spielklasse Österreichs war, betrachtet der Verein dies als seinen größten Erfolg.[2]

Nach dem bislang letzten Abstieg 1985 spielte der SC Schwaz für über 20 Jahre ohne Titel, aber auch ohne Abstieg, in der Tiroler Landesliga. Zu einem bitteren Herzschlagfinale kam es in der Saison 2006/07: Vier Runden vor Schluss noch selbst Tabellenerster, empfing der SC Schwaz am letzten Spieltag als Zweiter den Führenden, SC Kundl, wobei ein Sieg Meistertitel und Aufstieg bedeutet hätte. Das am 15. Juni 2007 von 1.625 Zuschauern mitverfolgte Spiel ging allerdings nach 1:0 Pausenführung noch mit 1:2 verloren.[3] Mit einem Jahr Verspätung feierte der SC Schwaz dann 2008 den Meistertitel in der Landesliga und stieg in die Regionalliga West auf – einen der Absteiger, den man dort ersetzte, war pikanterweise der SC Kundl. Wie in früheren Jahren konnten sich die Schwazer auch diesmal nicht lange halten. Die Saison 2008/09 beendete man noch auf Rang 12, im darauffolgenden Jahr fehlten letztendlich drei Punkte auf den rettenden 12. Platz und der SC Schwaz musste erneut den Abstieg in die Landesliga hinnehmen.[4]

Abseits des Meisterschaftsbetriebs feierte der SV Schwaz seinen größten Triumph mit dem Gewinn des Tiroler Cups der Amateurmannschaften 2009: Im Finale am 2. Juni 2009 sorgte ein spätes Tor von Sebastian Huber für den 2:1 Sieg über die Amateurmannschaft des FC Wacker Innsbruck.[5]

Titel und Erfolge

  • 1x Meister der Inntalklasse 1947
  • 4x Tiroler Landesmeister: 1955, 1966, 1979, 2008
  • 7x Tiroler Vize-Landesmeister: 1961, 1973, 1987, 1988,[6] 1991, 2005, 2007
  • 1x Vize-Meister der Regionalliga West: 1981
  • 7 Saisonen zweithöchste Österreichische Spielklasse 1951, 1952, 1953, 1956, 1957 (Arlbergliga), 1967, 1968 (Regionalliga West)
  • 2x Gewinner des Tiroler Cups: 2009, 2011

Ligastatistik

Von Eintritt in die Tiroler Meisterschaft 1932 bis zum Saisonende 2007/08[2]

Meisterschaftsspiele Siege Unentschieden Niederlagen Tore erzielt Tore erhalten Punkte
7.507 3.672 989 2.846 22.630 17.543 9.872

Bekannte Spieler und Trainer

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Laut Tabelle des SV Kematen beendete der SC Schwaz auch die Folgesaison als Tabellenletzter. Warum die Schwazer Vereinsgeschichte dennoch keinen Abstieg erwähnt, ist unklar. (Geschichte. Tabellen, auf sv-kematen.at, Zugriff am 10. April 2009)
  2. a b Geschichte des Fußballklubs Schwaz, auf sc.schwaz.at, Zugriff am 10. April 2009
  3. KICK IT: SC Schwaz vs. SC Kundl - Tirolerliga Entscheidung, auf tipp3.at, 22. Juni 2007 (ausführliches Video mit Zusammenfassung und Stimmen zum Spiel), Zugriff am 10. April 2009
  4. vgl. entsprechende Jahre in Rund ums Spiel, auf: tfv.at, Zugriff am 10. Juni 2010
  5. SC Schwaz : FC Wacker Innsbruck 1b - 2:1 (1:1), auf: tfv.at, Zugriff am 10. Juni 2010
  6. Geschichte. Tabellen, auf sv-kematen.at, Zugriff am 10. April 2009