SK Austria Klagenfurt (2007)

Austria Klagenfurt
Vereinslogo
Voller Name SK Austria Klagenfurt
Gegründet 19. Jänner 2007
Vereinsfarben Violett-Weiß
Stadion Hypo Group Arena
Plätze 32.000
Präsident Österreicher Peter Svetits
Trainer Österreicher Bruno Friesenbichler
Homepage skaustriaklagenfurt.at
Liga Regionalliga Mitte
2011/12 6. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der SK Austria Klagenfurt ist ein österreichischer Fußballverein aus der Kärntner Hauptstadt Klagenfurt. Seine Vereinsfarben sind Violett-Weiß.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der SK Austria Klagenfurt wurde am 19.Jänner 2007 gegründet, griff aber erst 2010 in einer Spielgemeinschaft mit dem SC St. Stefan im Lavantal in das Spielgeschehen ein; der Verein wird von vielen Fans als Nachfolger der 1920 gegründeten alten Austria Klagenfurt angesehen.

Die Spielgemeinschaft startete mit einigen Spieler der insolventen Austria Kärnten in der Regionalliga Mitte. Von der Stadt Klagenfurt sollte der Verein beim Start in der Regionalliga rund 550.000 Euro an Förderungen erhalten.[1] Das Geld war ein Teil der rund 1,3 Millionen Euro, die eigentlich als Unterstützung für Austria Kärnten reserviert waren, mit der Verweigerung der Bundesligalizenz aber frei wurden.[2]

Am 1. Juni 2011 wurde ein Insolvenzverfahren vor dem Landesgericht Klagenfurt gegen den Verein eröffnet. Laut Kreditschutzverband von 1870 betragen die Passiva rund 350.500 Euro und die Aktiva 16.700 Euro. Als Grund werden zu hohe Spielergehälter sowie ausgebliebene Sponsorgelder und Förderungen durch die Stadt Klagenfurt genannt.[3][4] Am 25. Oktober 2011 stimmten die Gläubiger einer 20-prozentigen Ausgleichsquote zu.[5]

Fans

Der Verein hat vier angemeldete Fanklubs: Die Schwarze Seele Kärnten (SSK), die Barrakudas 1995, die Tigers und die Optimisten. Die SSK und die Barrakudas sind ultrà-orientiert. Die Fanklubs besuchen die Südkurve der Hypo Group Arena.

Der aktuelle Kader

Tor
1 OsterreichÖsterreich Alexander Schenk
022 OsterreichÖsterreich Markus Heil
24 OsterreichÖsterreich Florian Heindl
Verteidiger
04 OsterreichÖsterreich Hannes Eder
14 UngarnUngarn Oliver Pusztai
18 OsterreichÖsterreich Marco Leininger
21 OsterreichÖsterreich Alexander Percher
025 OsterreichÖsterreich Martin Salentinig
27 Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Makanda Mpaka
Mittelfeldspieler
05 OsterreichÖsterreich Siegfried Rasswalder
06 OsterreichÖsterreich Stefan Erkinger
010 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Almedin Hota
011 OsterreichÖsterreich Christoph Mattes
13 OsterreichÖsterreich Michael Tschermenjak
019 OsterreichÖsterreich Matthias Dollinger
026 OsterreichÖsterreich Aner Mandzic
27 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Darko Vasic
028 OsterreichÖsterreich Marco Sahanek
030 OsterreichÖsterreich Boris Hüttenbrenner
Stürmer
07 OsterreichÖsterreich Jakob Orgonyi
8 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Vahid Muharemovic
09 OsterreichÖsterreich Marc Sand
15 SlowenienSlowenien Grega Triplat
016 OsterreichÖsterreich Lumbardh Salihu
17 MazedonienMazedonien Rexhe Bytyci
20 KambodschaKambodscha Thierry Fidjeu-Tazemeta
23 OsterreichÖsterreich Christian Schimmel
26 OsterreichÖsterreich Daniel Lindorfer
99 TurkeiTürkei Ferdi El Özcaninho


  • Tormanntrainer: Wolfgang Thun-Hohenstein
  • Teamarzt/Masseur: Bernd Sterniczky
  • Zeugwart: Peter Kostolansky

Weblinks

Einzelnachweise

  1. SK Austria Kärnten meldete Konkurs an. In: orf.at. 14. Juni 2010, abgerufen am 9. Juni 2011: „550.000 Euro, einen Teil des Geldes, das die Stadt Klagenfurt für die Austria Kärnten reserviert hatte, bekommt jetzt der SV[sic!] Austria Klagenfurt als Startkapital für die Regionalliga Mitte.“
  2. Fußball: Ende für Austria Kärnten ist fix. In: diepresse.com. 14. Juni 2010, archiviert vom Original am 9. Juni 2011, abgerufen am 9. Juni 2011: „Die für den SK Austria Kärnten reservierten Mittel – in Summe handelte es sich um rund 1,3 Millionen Euro, seien nur beschlossen worden, damit der Verein die Bundesligalizenz erhalten könne. Ohne Lizenz seien sämtliche Finanzierungszusagen hinfällig, hieß es aus dem Büro des Bürgermeisters.“
  3. Austria Klagenfurt insolvent. In: derstandard.at. 1. Juni 2011, archiviert vom Original am 9. Juni 2011, abgerufen am 9. Juni 2011: „Laut Kreditschutzverband von 1870 (KSV) wird ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung angestrebt. Den Gläubigern wird eine 30-Prozent-Quote angeboten. Die Passiva belaufen sich auf rund 350.500 Euro, die Aktiva werden mit 16.700 Euro angegeben. Als Ursachen für die Insolvenz wurden das Ausbleiben von Sponsorengeldern, zu hohe Spielergehälter sowie das Ausbleiben von versprochenen öffentlichen Förderungen angegeben.“
  4. Sportklub der Klagenfurter Austrianer - Schulden rd. 350.500,-. In: Website des KSV von 1870. 1. Juni 2011, archiviert vom Original am 9. Juni 2011, abgerufen am 9. Juni 2011.
  5. Austria Klagenfurt hat den Ausgleich geschafft regionalliga.at vom 25. Oktober 2011