Sabine Reiner

Sabine Reiner (* 2. August 1981 in Dornbirn) ist eine österreichische Langstreckenläuferin und Vize-Staatsmeisterin Marathon (2011).

Inhaltsverzeichnis

Leben

In ihrer Jugend war Sabine Reiner im Kunstturnen und im Faustball aktiv und begann erst mit 29 Jahren mit dem Langstreckenlauf.[1]
Sie studierte Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Im September 2011 kam sie beim Wachau-Halbmarathon als beste Österreicherin und beste Europäerin ins Ziel. Sie erstellte einen neuen Vorarlberger Rekord und verbesserte damit den aus dem Jahre 2006 stammenden Rekord von Petra Summer um genau vier Minuten.

Bei ihrem ersten Start auf der Marathon-Distanz konnte sie im Oktober 2011 auch den Vorarlberger Landesrekord um über neun Minuten unterbieten. Im September 2012 wurde sie in Italien Fünfte bei der Weltmeisterschaft im Berglauf.[2] Bei der Berglauf-Weltmeisterschaft auf der Langdistanz holte sie sich nur eine Woche später in Interlaken die Silbermedaille.

Sie startet für das Hellblau Power Team Koblach.[3]

Im November 2012 wurde Sabine Reiner nominiert für die Wahl zur Leichtathletin des Jahres 2012.[4]

Sportliche Erfolge

(DNF – Did Not Finish)

Einzelnachweise

  1. Späte, aber sehr erfolgreiche Karriere (3. September 2011)
  2. Andrea Mayr holte sich WM-Gold im Berglauf (2. September 2012)
  3. Laufwunder Sabine Reiner gibt Marathon- Premiere (27. September 2011)
  4. Sabine Reiner und Rosalie Tschann zur Leichtathletin des Jahres nominiert (25. November 2012)
  5. Laufwunder Sabine Reiner wurde Fünfte am Wörthersee (20. August 2012)
  6. Marko Kipchumba gewinnt Bodenseemarathon (2. Oktober 2011)
  7. Reiner verbessert VLV Rekord im Halbmarathon
  8. Sabine Reiner holt WM-Silber (9. September 2012)
  9. Laufwunder Sabine Reiner einsame Klasse

Weblinks