Schöpfl

Schöpfl
von Nordwesten

von Nordwesten

Höhe 893 m ü. A.
Lage Niederösterreich, Österreich
Gebirge Wienerwald
Dominanz 9,9 km → Hocheck
Schartenhöhe 312 m ↓ Gerichtsberg
Geographische Lage 48° 5′ 14″ N, 15° 54′ 43″ O48.08722222222215.911944444444893Koordinaten: 48° 5′ 14″ N, 15° 54′ 43″ O
Schöpfl (Niederösterreich)
Schöpfl
Gestein Sandstein
Alter des Gesteins 60 Ma (Paleozän)
Besonderheiten der höchste Berg im Wienerwald

Der Schöpfl ist mit 893 m ü. A. der höchste Berg im Wienerwald in Niederösterreich.

Der Gipfel liegt an der Bezirksgrenze Baden-St. Pölten im Gemeindegebiet von Klausen-Leopoldsdorf. Der Berg bildet das Quellgebiet der Schwechat.

Der Berg ist bis zum Gipfel meist mit Laubwald bewaldet und über Forststraßen begehbar. Deshalb ist der Schöpfl ein beliebtes Ausflugsgebiet. Am Gipfel steht die Matraswarte, von der man bei günstigem Wetter sowohl Richtung Süden die höchsten Berge Niederösterreichs, den Schneeberg und die Rax, Richtung Westen den Ötscher, als auch gegen Norden bis zur Donau sehen kann. Ein markanter Punkt an der Donau ist dabei das Kraftwerk Dürnrohr.

Knapp unterhalb des Gipfels steht das Schöpfl-Schutzhaus. Wegen der Reinheit der Luft wurde auch 1969 das Leopold-Figl-Observatorium der Universität Wien am Mitterschöpfl (882 m), einem nahegelegenen Nebengipfel errichtet.

Sichtbar ist der Gipfel am besten von Forsthof in der Gemeinde Brand-Laaben.

Weblinks