Schafreuter

Schafreuter
Der Schafreuter vom Schönalmjoch im Winter

Der Schafreuter vom Schönalmjoch im Winter

Höhe 2102 m ü. A.
Lage Grenze Bayern / Tirol
Gebirge Vorkarwendel, Karwendel
Geographische Lage 47° 30′ 33″ N, 11° 29′ 15″ O47.50916666666711.48752102Koordinaten: 47° 30′ 33″ N, 11° 29′ 15″ O
Schafreuter (Tirol)
Schafreuter
Gestein Plattenkalk [1]
Alter des Gesteins Trias

Der Schafreuter (auch Schafreiter oder Scharfreiter) ist ein 2102 m ü. A. hoher Berg im Vorkarwendel, über welchen die Grenze zwischen Bayern und Tirol verläuft (Grenzstein von 1844). Der Gipfel bietet eine hervorragende Aussicht auf die Hinterautal-Vomper-Kette, die Nördliche Karwendelkette und die Soierngruppe im Karwendel sowie auf bekannte Berge der Voralpen (Benediktenwand, Roß- und Buchstein).

Wege

Der Gipfel kann von der Moosenalm (1580 m ü. A.) über einen Grasrücken oder von der Tölzer Hütte (1835 m ü. A.) mit einigen unschwierigen und versicherten Felsstufen begangen bzw. überschritten werden.

Zustieg zur Moosenalm entweder von Fall (780 m ü. A.), Bushaltestelle) über die nördlichen Ausläufer der Vorkarwendelkette (Pirschschneid, Grasköpfel (1726 m ü. A.)) oder aus dem Rißtal ab der Bushaltestelle Oswaldhütte (844 m ü. A.).

Als Zugänge zur Tölzer Hütte bieten sich folgende Varianten an: steil aus dem Rißtal (Bushaltestelle Aufstieg Tölzer Hütte), langwierig von Fall durch das Tal der Dürrach und des Krottenbach oder eine Höhenwanderung von der Plumsjochhütte über den Grasbergkamm mit Überschreitung von Kompar, Grasbergjoch, Hölzelstaljoch und die Baumgartenalm.

Die Besteigung des Schafreuters ist auch eine der beliebtesten Skitouren im Karwendel (empfohlene Route von der Oswaldhütte über die Mooslahneralm).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bayerisches Geologisches Landesamt, 1998, Geologische Karte von Bayern mit Erläuterungen 1:500000