Schimmelkirche

Dieser Artikel beschreibt die Andreaskirche im Lenzinger Ortsteil Pichlwang; zu Schimmelkirchen im Allgemeinen siehe Schimmelkapelle
Schimmelkirche (Ansicht von Süden)

Die römisch-katholische Schimmelkirche (eigentlich: Andreaskirche) befindet sich an der B151 in der Ortschaft Pichlwang in der Gemeinde Lenzing in Oberösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die „Schimmelkirche“ in ihrer derzeitigen Form wurde um 1500 erbaut. Nachdem die Ortschaft schon seit dem 7. Jahrhundert urkundlich erwähnt ist und in der Weiherkunde dies auch vermerkt, gab es am selben Standort eine Vorgängerkirche. Die Kirche wurde am 19. Jänner 1508 von Bischof Wernhart von Passau geweiht.[1]

Sagen

Den Namen Schimmelkirche hat die Kirche lt. einer Sage[2] dadurch bekommen, dass während des Dreißigjährigen Krieges ein Schimmel in der Kirche eingesperrt wurde. Durch das Fressen des Hanfseiles der Glocke brachte er diese zum Läuten und machte sich dadurch bemerkbar.

Eine weitere Sage erzählt, dass es von der Schimmelkirche ausgehend unter dem Altar einen geheimen Gang gibt, dieses wurde aber nie bestätigt.

Weblinks

 Commons: Schimmelkirche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kirchenführer: „Schimmelkirche“ in Pichlwang; abgerufen am 7. März 2011
  2. Sagen.at: Die Schimmelkirche; abgerufen am 7. März 2011

47.98711613.615829Koordinaten: 47° 59′ 13,62″ N, 13° 36′ 56,98″ O