Schloss Aurolzmünster

p3

Schloss Aurolzmünster
Schloss Aurolzmünster.jpg
Entstehungszeit: um 1676
Burgentyp: Wasserschloss
Erhaltungszustand: erhalten
Ort: Aurolzmünster
Geographische Lage 48° 14′ 58″ N, 13° 27′ 20″ O48.24944444444413.455555555556Koordinaten: 48° 14′ 58″ N, 13° 27′ 20″ O
Schloss Aurolzmünster (Oberösterreich)
Schloss Aurolzmünster
Schloss Aurolzmünster nach einem Kupferstich von Michael Wening von (1721)
Schloss Aurolzmünster: Linker Seitentrakt (Marstall)
Schloss Aurolzmünster: Rechter Seitentrakt

Schloss Aurolzmünster ist ein Schloss, das in der Ortsmitte der Marktgemeinde Aurolzmünster liegt und auch als „Innviertler Versailles“ bezeichnet wird.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ursprünglich befanden sich in Aurolzmünster zwei adelige Ansitze. Der eine war im Besitz der Grafen von Halls und der andere im Besitz der Murhaimer. 1312 kaufte Albert der Tannberger den Sitz der Grafen von Halls und 1375 erwarb Johannes der Tannberger von Ulreich dem Murhaimer dessen sicz zu Awrolez Münster mit hofstat, zimern und paw, womit beide Besitzungen vereinigt waren. Johann von Tannberg erwirkte 1394 vom Herzog Heinrich von Niederbayern die Erhebung von Aurolzmünster zur Hofmark. Bis 1682 blieben die Tannberger im Besitz des Schlosses, zu dem auch das benachbarte Schloss Forchtenau gehörte. Aufgrund der Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges hatten die Freiherrn von Tannberg große finanzielle Verluste erlitten, zudem brannte das obere Schloss zu einer Ruine ab. Deshalb wurde am 3. September 1682 der Tannbergsche Fideikommiss durch Kurfürst Max Emanuel von Bayern aufgehoben und der Besitz Ferdinand Franz Albrecht Graf von der Wahl übereignet.

Die Ruine und der untere Schlossbau wurden abgetragen und unter Graf Ferdinand Franz Albrecht von der Wahl wurde das Schloss von 1691 bis 1711 neu erbaut. Es wurde vom Architekten Johann Kaspar Zucalli entworfen und von Anton Rica fertiggestellt. Die Malereien des großen Mittelsaales stammen von Johann Eustachius Kendlbacher. Graf Ferdinand von der Wahl erlebte die Vollendung seines Prachtbaues nicht mehr. Er starb im Jahre 1702, sein Sohn Ferdinand Franz Xaver von der Wahl folgte als Bauherr. Nachdem die Reichsgrafen von der Wahl im Jahre 1797 ausgestorben waren, kam der Besitz bis 1926 an die Grafen Arco-Valley von St. Martin. Diese verbrachten beim Verkauf des Schlosses die ganze Einrichtung nach ihrem Stammschloss in Sankt Martin, teilweise wurden auch in das Schloss eingebaute Säulen und Balkone mitgenommen. 1925 kaufte es der pensionierte Postmeister Carl Schappeller, der mit seinen Grabungen nach dem Grab Attilas und dem Schatz der Hunnen für weltweites Aufsehen gesorgt hatte. Durch den ständigen Besitzerwechsel verfiel das Schloss allmählich.

Schloss Aurolzmünster heute

Schloss Aurolzmünster ist ein Wasserschloss, das auch heute noch von allen Seiten durch Wassergräben umgeben ist. Zentral ist der zweistöckige Mittelbau, der einen bis ins Dachgeschoss reichenden Festsaal birgt. Dieser ist auf den Mittelrisalit aufgesetzt und mit einem Deckengemälde sowie Gartenlandschaften auf den Seitenwänden ausgestattet. Dieser Hauptbau ist durch niedrige, den Hof umschließende Flügel mit zwei ebenfalls zweistöckigen Pavillons verbunden. Früher war die Südseite des Hofes durch ein Eisengitter abgeschlossen, das heute nicht mehr vorhanden ist.

Früher war das Schloss von einem großartigen Park umschlossen, der an der Stelle der oberen Burg errichtet worden war. Dieser barocke Garten war ein Meisterwerk der Gartenarchitektur mit vielen Wasserspielen, Springbrunnen, Wasserkaskaden, einem Amphitheater und einem Schießplatz. Die Gartenanlage musste bereits im 19. Jahrhundert einem Hopfenfeld weichen, andere Verkehrsbauten (Eisenbahnlinie), Freizeiteinrichtungen (Fußballfeld, Freibad, Tennisanlage) und weitere Gebäude (Volksschule, Metzgerei) führten dazu, dass der Park aufgelöst und das dem Schloss angeschlossene Brauhaus und der Maierhof abgerissen wurden.

1962 wurde Schloss Aurolzmünster versteigert und einer bayerischen Investorengruppe zugeschlagen. Unter Leitung von Georg Spiegelfeld und mit Unterstützung des Landes Oberösterreich, der Republik Österreich und der Messerschmitt Stiftung München wurde mit Renovierungsarbeiten begonnen, durch die der äußere Bestand gesichert (Dachgaupen) und die Innenausstattung (Stuckdecken, Fresken) wieder hergestellt werden konnte. Die das Ensemble zum Schlossgraben abschließende Ziegelmauer wartet noch auf entsprechende Ausbesserungsarbeiten. Das Schloss hat seit 1997 wieder zu altem Glanz zurückgefunden. Es scheint aber so zu sein, dass eine endgültige Revitalisierung noch auf sich warten lässt, für die sich zur Zeit ein Businesscenter Schloss Aurolzmünster engagiert. Bisher ist in einem Seitentrakt das Gemeindeamt Aurolzmünster eingezogen,[1] ein Probenraum für die Musikschule konnte realisiert werden, eine Arztpraxis ist eingerichtet und auch weitere Firmen befinden sich im Schloss.

Weblinks

 Commons: Schloss Aurolzmünster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Gemeindeamt Aurolzmünster