Schloss Ehrenbichl

Schloss Ehrenbichl

Das Schloss Ehrenbichl (ursprünglich auch Ehrenpichl) befindet sich rund sechs Kilometer nordwestlich von Klagenfurt auf einer künstlich geschaffenen Terrasse am Südhang des Ehrenbichlerberges.

Geschichte

Über die Erbauung des Schlosses herrscht Unklarheit, jedoch nach einem Bericht von Johann Weichard von Valvasor befand sich das Schloss um 1688 in Besitz der Witwe Gräfin Benigna Rosina Khevenhüller. Es wird daher vermutet, dass die Familie Khevenhüller das Schloss im späten 16. Jahrhundert als zunächst eingeschossigen Rechteckbau errichtet hat. Das zweite Geschoss dürfte erst im 17. Jahrhundert nachträglich aufgesetzt worden sein. Zu Lebzeiten Valvasors verfügte das Gebäude noch an der Südseite an zwei über Eck gestellte Scharwachttürme. Vor dem Gebäude befand sich damals auch noch eine prächtige Gartenanlage. Beides ist heute nicht mehr vorhanden.

Im Jahre 1740 verkaufte Maria Anna von Mossenau den Besitz an Johann Georg Pirker von Pirkenau. Nach dem Tod von Ignatz von Pirkenau im Jahre 1806 gelangte das Schloss in den Besitz von Franz Xaver von Platzer. Weitere Besitzer waren Franz von Knappitsch, 1809 der Gewerke Wodley, 1833 Theodor Rauscher, 1855 Anna von Steinkühl, 1877 Maria Mischik und schließlich 1898 Friedrich von Ehrenwert. Dessen Nachkommen verkauften das Schloss 1925 an Emmerich und Charlotte Teuber-Coxe. Es folgte 1949 ein weiterer Besitzerwechsel. Heute befindet sich vor dem Schloss ein Wildgehege, im Sommer werden auch Ferienwohnungen vermietet.

Weblinks

46.67267777777814.274266666667Koordinaten: 46° 40′ 22″ N, 14° 16′ 27″ O