Schloss Engelsegg

Ansicht von der Redtenbachergasse aus

Schloss Engelsegg (auch Engelseck) ist eine um 1500 erbaute Schlossanlage in Steyr, Redtenbachergasse Nr. 9. Bis 1642 hieß das Anwesen Teufelsegg.

Geschichte und Architektur

Die Außenwände des in Hufeisenform angelegten Gebäudes sind mit nachgeahmten Quadern und Rundbogenfriesen geschmückt. Die frühere Schlossmauer mit Rundtürmen und Schießscharten ist noch teilweise erhalten, etwa zur Redtenbachergasse hin.[1]

Erbauer ist vermutlich der reiche Tuchhändler Hans Fuchsberger, der 1525 und -26 auch Steyrer Bürgermeister war. Josef Achtmarkt von Achtmarktstein (Bürgermeister von 1642 bis -45) erwarb das Schloss 1641 und baute es im Renaissance-Stil um, 1642 beantragte er bei Kaiser Ferdinand III. die Umbenennung.[2] Der alte Name Teufelsegg kommt möglicherweise vom benachbarten Teufelsbach, der unweit in die Steyr mündet.[3]

Einer der Besitzer im 19. Jahrhundert war der Industrielle Josef Werndl, der es um 35.000 Gulden erwarb. Heute gehört es der Stadt Steyr.[4]

Einzelnachweise

  1. steyr.at Angesehen am 29. Januar 2010
  2. ooegeschichte.at Angesehen am 29. Januar 2010
  3. Franz Harrer – Sagen und Legenden von Steyr, Steyr: Ennsthaler 1994 S. 33 ISBN 3-85068-004-5
  4. Oberösterreichische Nachrichten: Steyr verkauft nur altes Mauthäusl (Angesehen am 11. Februar 2010)

48.03892073694414.410862624722Koordinaten: 48° 2′ 20″ N, 14° 24′ 39″ O