Schloss Hüttenstein

Das Schloss Hüttenstein befindet sich im Salzkammergut in Österreich im Ort Winkl, zwischen dem Wolfgangsee und dem Mondsee. Ursprünglich stand an seiner Stelle eine 1329 von Erzbischof Friedrich III. erbaute Burg.

Um 1400 wurde Hüttenstein Sitz eines eigenen Pflegegerichtes, das die heutigen Gemeinden St. Gilgen und Strobl am Wolfgangsee sowie Fuschl am See verwaltete. Das Pflegegericht wurde um 1600 nach St. Gilgen verlegt.

Im 16. Jahrhundert entstand das Schloss, das nach der Zerstörung durch einen Brand um 1843 im neogotischen Stil umgebaut wurde und seine heutige Gestalt erhielt. Schloss Hüttenstein (nicht für die Öffentlichkeit zugänglich) und der danebenliegende Krottensee befinden sich in Privatbesitz; Tauchgenehmigungen werden ggf. im Schloss erteilt. Taucher fanden im Krottensee, der offenbar schon seit Jahrhunderten als Mülldeponie der Schlossherren diente, eine komplette Schlossküche.

Ein Aquarell von Thomas Ender, das das Schloss zum Motiv hat, gehörte zur Sammlung Gurlitt.

Quelle

47.78166666666713.386666666667Koordinaten: 47° 46′ 54″ N, 13° 23′ 12″ O