Schloss Reinleiten

Schloss Reinleiten in Grieskirchen

Das Schloss Reinleiten befindet sich in der Stadt Grieskirchen von Oberösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Vor der Erbauung dieses Edelsitzes befand sich hier ein Bauernhof; 1592 wird ein Röringer in der Leiten als Besitzer genannt. Der Edelsitz wurde durch die Pollheimer von Parz erbaut. 1651 verkaufte Graf Adrian Ankevoirt das Schloss dem Grafen David von Weißenwolff. 1720 wurde das Schlösschen zu einem adeligen Ansitz erhoben.

Das zweigeschossige Schloss besaß früher ein steiles Satteldach und einen aus dem Mauerverbund hervorspringenden Turm mit einer sechseckigen Pyramide als Bedachung. Der Zugang zum Schloss erfolgte durch diesen Turm. Der Dachboden des Gebäudes wurde durch Ochsenaugen erhellt.

Schloss Reinleiten heute

Unter der Regierung von Kaiser Franz Josef I. wurde das Schloss 1912 in ein Krankenhaus umgewandelt. Das Krankenhaus wird von den Orden der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz und der Franziskanerinnen von Vöcklabruck getragen.[1] Heute wird das ehemalige Schloss als Wirtschaftsgebäude verwendet.

Literatur

  •  Norbert Grabherr: Burgen und Schlösser in Oberösterreich. Ein Leitfaden für Burgenwanderer und Heimatfreunde. 3. Auflage. Oberösterreichischer Landesverlag, Linz 1976, ISBN 3-85214-157-5.
  •  Oskar Hille: Burgen und Schlösser in Oberösterreich einst und jetzt. Verlag Ferdinand Berger & Söhne, Horn 1975, ISBN 3-85028-023-3.

Einzelnachweise

  1. Homepage des Klinikums Wels-Grieskirchen

48.23806754127113.821116208965Koordinaten: 48° 14′ 17″ N, 13° 49′ 16″ O