Schloss Schalchen

Icon tools.svg Dieser Artikel wurde im Projekt Österreich/Lange Bank zur Verbesserung eingetragen. Hilf mit, ihn zu bearbeiten, und beteilige dich an der Diskussion!

Vorlage:Projekthinweis/Wartung/Österreich/Lange Bank

Folgendes muss noch verbessert werden: Geschichte, Besonderheiten, Infobox und vor allem Quellen --Crazy1880 07:11, 14. Jan. 2010 (CET)


Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Die Hauptfassade des Herrenhauses Kaltenbrunner in Schalchen

Schloss Schalchen in Schalchen, Oberösterreich, wurde 1742 von Freiherr Georg von Edinger im barocken Stil nach alten Plänen von Carlo Antonio Carlone erbaut und diente vorwiegend als repräsentativer Landsitz. 1887 zerstörte ein Feuer teilweise das Schloss, das 1898 originalgetreu wieder aufgebaut wurde. 1904 kamen ein Pferdestall, ein Staudamm, eine Forellenzucht und eine Kapelle für zehn Personen im neugotischen Stil dazu. 1906 erwarb der ansässige Hammerwerkbesitzer Karl Kaltenbrunner das Schlösschen, führte mehrere Umbauten durch und ließ es als Herrensitz deklarieren. Das Schlösschen liegt an der Kaltenbrunnerstraße 11. Es befindet sich in Privatbesitz und ist bis auf die Kapelle nicht öffentlich zugänglich.

Weblinks

 Commons: Herrenhaus Kaltenbrunner, Schalchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.12157513.157812Koordinaten: 48° 7′ 18″ N, 13° 9′ 28″ O