Schloss Urstein

Schloss Urstein

Schloss Urstein ist ein Schloss im gleichnamigen Ortsteil der Tennengauer Gemeinde Puch bei Hallein. Es entstand in seiner heutigen Form im Jahr 1691 unter Alfons Dückher Freiherr von Haslau. Diese aus dem Baltikum stammende Familie besaß dieses Schloss bis zum Jahr 1867. Von 1883 bis zum Jahr 2003 war das Schloss im Besitz der Familie Kuhlmann. Heutiger Eigentümer ist die Akademie Schloss Urstein Privatstiftung, die das Schloss zu einem Seminar- und Bildungszentrum machte.

Am Fuße des Schlossberges befindet sich eine Meierei, welche ursprünglich das Schloss Urstein bildete. Diese Liegenschaft wurde im 12. Jahrhundert vom Salzburger Erzbischof Eberhard I. dem Salzburger Domkapitel übergeben. Leonhard Golser verwendete als erster Besitzer im Jahr 1461 den Namen Urstein als Adelsprädikat. Im Jahr 2006 wurde die Meierei renoviert und beherbergt nun den Sozialstudiengang der Fachhochschule Salzburg, das Zentrum für Zukunftsstudien der FHS Forschungsgesellschaft und einen Teil der SMBS – University of Salzburg Business School.

In unmittelbarer Nachbarschaft des Schlosses befindet sich die Fachhochschule Salzburg, sowie die S-Bahnhaltestelle Puch-Urstein der Linie S3, mit welcher das Schloss in wenigen Minuten von den Städten Hallein und Salzburg aus erreichbar ist.

Literatur

  • Norbert Hierl-Deronco: Von Urstein nach Urstein: Gedanken über den Salzburgischen Rupertiritter Franz Joseph Dücker Freiherrn von Haslau auf Urstein und Winkl und die Österreichische Militärgrenze. Akademie Urstein Salzburg, Krailling 2006, ISBN 3-929884-10-0.

Weblinks

47.72444444444413.084166666667Koordinaten: 47° 43′ 28″ N, 13° 5′ 3″ O