Schloss Walterskirchen

Schloss Walterskirchen

Das Schloss Walterskirchen, nach seinen Besitzern auch Schloss Coburg genannt, ist eine denkmalgeschützte Vierflügelanlage in barockem Stil, die 1683 unter Verwendung eines mittelalterlichen Mauerkerns im Nordwestteil errichtet wurde. Im späten 18. und im 19. Jahrhundert kam es zu kleineren Umbauten. Das Schloss liegt inmitten einer Parkanlage nördlich des Ortes Walterskirchen in Niederösterreich. Ein Anwesen an diesem Ort wird 1249 erstmals urkundlich erwähnt.

Der dreigeschoßige Haupttrakt im Süden und die zweigeschoßigen Nebentrakte haben schlichte Fassaden. Die Fenster der Nord- und Osttrakte verfügen teilweise über Sohlbänke aus dem 17. Jahrhundert. Die Südfassade mit Plattendekor wurde um 1800 geschaffen. Ein seichter, dreiachsiger Mittelrisalit wird von einem Blendgiebel mit Wappenkartusche bekrönt. Durch ein Segmentbogenportal in Rechteckrahmung unter einem Balkon auf Doppelkonsolen ist die Anlage von dieser Seite aus zugänglich. Die Fenster des Südtrakts haben giebelige Verdachungen. Die Hoffassaden im Westen, Osten und Norden sind zweigeschoßig und verfügen über einen Arkadengang auf Pfeilern mit Wulstkapitellen vom Ende des 17. Jahrhunderts. Darüber liegt eine Loggia mit Flachdecke, die wahrscheinlich im 19. Jahrhundert erbaut wurde. Ebenfalls aus dem 19. Jahrhundert stammt das mächtige, vorgezogene Treppenhaus des Südflügels. Im Erdgeschoß gibt es Platzl- und Kreuzgratgewölbe; im Obergeschoß Flachdecken mit schlichten Stuckspiegeln und einen Festsaal im Ostflügel. In der Nordostecke erhebt sich ein Stiegenaufgang mit Stichkappentonne – möglicherweise ein ehemaliger Turm aus dem 16. Jahrhundert.

Schüttkasten

Östlich des Schlosses liegt ein zweigeschoßiger Schüttkasten mit hohem Satteldach. Er hat an der Westseite ein Sattelbogenportal, das im Keilstein die ehemalige Bezeichnung 17.. trägt. Fenster und Türen verfügen über Steingewände. Ebenfalls östlich des Schlosses befinden sich die Wirtschaftsgebäude aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Diese ausgedehnte Anlage umschließt einen weiten, annähernd quadratischen Hof. Die ein- und zweigeschoßigen Gebäude haben weite Kreuzgrat- und Stichkappengewölbe mit angeputzten Graten und Platzgewölbe über Gurtbögen.

Literatur

Weblinks

 Commons: Schloss Walterskirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.65529516.673532Koordinaten: 48° 39′ 19″ N, 16° 40′ 25″ O