Schmidt-Zabierow-Hütte

p2

Schmidt-Zabierow-Hütte
DAV-Hütte Kategorie I
Schmidt-Zabierow-Hütte
Gebirgsgruppe Loferer Steinberge
Geographische Lage 47° 33′ 1,7″ N, 12° 38′ 47,6″ O47.55048333333312.6465666666671966Koordinaten: 47° 33′ 1,7″ N, 12° 38′ 47,6″ O
Höhenlage 1966 m ü. A.
Schmidt-Zabierow-Hütte (Land Salzburg)
Schmidt-Zabierow-Hütte
Besitzer DAV-Sektion Passau
Erbaut 1899
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Ende Juni bis Anfang Oktober
Beherbergung 18 Betten, 45 Lager, 20 Notlager
Winterraum Lager
Weblink Website der Hütte
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Schmidt-Zabierow-Hütte ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Passau des deutschen Alpenvereins. Sie liegt am europäischen Fernwanderweg E4 alpin.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Schmidt-Zabierow-Hütte liegt auf 1966 m ü. A. Höhe am Rand der Großen Wehrgrube in den Loferer Steinbergen im Bundesland Salzburg. Sie ist Ausgangspunkt für nahezu alle Gipfel der Loferer Steinberge, die aufgrund der geringen Ausdehnung der Gruppe meist in Hüttennähe liegen.

Geschichte

1888 übernahm die Sektion Passau die Steinbergalm auf etwa 1200 m Seehöhe in den Loferer Steinbergen. Um einen höhergelegenen Stützpunkt für Besteigungen in den Loferer Steinbergen zu erlangen wurde die Schmidt-Zabierow-Hütte, benannt nach dem Gründer[1] der Sektion Passau, nach langwieriger Planungs- und Genehmigungsphase am 9. September 1899 nach zweimonatiger Bauzeit eingeweiht. Seit dieser Zeit wurde die Hütte mehrere Male umgebaut und erweitert. Zuletzt wurde 1995 ein Nebengebäude errichtet, sodass auch die Anzahl der Lagerplätze erhöht werden konnte.

Anreise

  • Anreise per Zug: mit der ÖBB bis Fieberbrunn und dann mit dem Bus oder Taxi bis Loferer Hochtal
  • Anreise per Bus: Bus zwischen Waidring und Lofer
  • Anreise per PKW: von Lofer bis zum Parkplatz im Loferer Hochtal

Zustiege

  • Der kürzeste Zustieg führt durch das Loferer Hochtal (Weg 601) über die Treter in 2½ Stunden zur Hütte.
  • Von St. Ulrich am Pillersee ber das Wehrgrubenjoch (Weg 613) in 4 Stunden.
  • Von Waidring über den Griesbachsteig und die Waidringer Nieder in 4 Stunden.
  • Von St. Martin bei Lofer über den Schärdinger Steig und den Sattel in 3 Stunden.
  • Von St. Ulrich am Pillersee durch das Grieseltal und das Rotschartel in 4 Stunden.

Tourenmöglichkeiten

  • Großes Ochsenhorn 2511 m über den Normalweg in 2½ Stunden
  • Reifhorn 2485 m in 2 Stunden
  • Breithorn 2404 m in 2 Stunden über die Waidringer Nieder
  • Nuaracher Höhenweg über Mitterhorn/Großes Hinterhorn nach St. Ulrich am Pillersee 10 Stunden
  • Nackter-Hund-Klettersteig auf das Mitterhorn/Große Hinterhorn 2½ Stunden

Für den Kletterer bieten sich diverse Möglichkeiten für Klettertouren in verschiedensten Schwierigkeitsgraden in den Loferer Steinbergen sowie an einem Klettergarten in Hüttennähe.

Literatur

  •  Adi Stocker: 110 Jahre Schmist-Zabierow-Hütte - Schmuckkästchen in der Wehrgrube. In: Panorama. 61, Nr. 4, August 2009, ISSN 1437-5923, S. 76–79.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Josef Schmidt, Edler von Zabierow, königlich-bayrischer Eisenbahningenieur aus Regensburg, war erster Vorsitzender der Sektion