Seifenkräuter

Seifenkräuter
Gewöhnliches Seifenkraut (Saponaria officinalis)

Gewöhnliches Seifenkraut (Saponaria officinalis)

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Nelkengewächse (Caryophyllaceae)
Gattung: Seifenkräuter
Wissenschaftlicher Name
Saponaria
L.

Die Seifenkräuter (Saponaria) bilden eine Gattung in der Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae).

Der Name leitet sich vom lat. sapo = Seife ab. Der Inhaltsstoff Saponin (im Rhizom 2–5 %) schäumt in wässriger Lösung (Wurzelabkochung) wie Seife.

Das Gewöhnliche Seifenkraut (Saponaria officinalis) wurde bereits im Altertum zum Waschen der Wolle und später auch zur Reinigung von Kleidern mit empfindlichen Farben verwendet. Schon Hippokrates kannte dieses Waschmittel.

Beschreibung

Die Vertreter dieser Gattung weisen verwachsene Kelchröhren auf. Ihre Kronblätter bestehen aus Nagel und Platte und besitzen oft Schlundschuppen.

Arten (Auswahl)

In Mitteleuropa kommen folgende Arten vor:

  • Seifenkräuter (Saponaria)
    • Gewöhnliches Seifenkraut (S. officinalis L., Syn.: S. major laevis Bauh.; S. vulgaris Cam.; Bootia vulgarisNeck.; Lychnis officinalisScopoli; S. nervosa Gilib.; Silene saponaria Fries IN Lindbl.; S. alluvionalis Du Molin IN Ö.; S. officinarum Ruprecht)
    • Rot-Seifenkraut, Rotes Seifenkraut (S. ocymoides L., Syn.: S. minor quibusdam Bauh.; Lychnis vel Ocynoides Neck.; S. repens Lam.; S. alsinoides Viv.; Smegmanthe ocymoides Frenzl)
    • Zwerg-Seifenkraut (S. pumilio (L.) Fenzl ex A. Braun, Syn.: S. pumila Janchen, A. v. Hayek; S. nana Fritsch; Caryophyllus alpinus Morison; Betonica coronaria J. Bauh.; Cucubalus pumilio L.; Lychnis pumilio Scopoli; Silene pumilio Wulf IN Jacq.
    • Gelbes Seifenkraut (S. lutea L.)
  • weitere Arten:
    • Saponaria bellidifolia Smith
    • Saponaria bodeana Boissier
    • Saponaria caesptiosa De Candolle, Syn.: S. elegans Lapeyrouse
    • Saponaria calabrica Gussone
    • Saponaria chlorifolia Kunze, Syn.: S. chloraefolia Kunze
    • Saponaria cypria Boissier, Syn.: S. cyprica Post
    • Saponaria sicula Rafinesque, Syn.: S. depressa Bivona; S. caespitosa Bivona IN Rafinesque; S. aetnensis Rafinesque
    • Saponaria glutinosa M. Bieberstein, Syn.: Silene armeria Pall.
    • Saponaria haussknechti Simmler, Syn.: S. depressa f. minor Bivona; S. sicula ssp. haussknechti Rafinesque
    • Saponaria kotschyi Boissieu, Syn.: S. intricata Freyn
    • Saponaria pamphylica Boissieu
    • Saponaria prostrata Willdenow, Syn.: S. prostrata Willdenow var. viscida Freyn uns Sint.; Spanizium ocymoides Griseb.; S. holopetala Ledebour; S. atocioides Boissier; S. atocioides Boissier var. calverti; S. calverti Biossier IN Huet
    • Saponaria pulvinaris Boissier, Syn.: S. pumilio' Boissier
    • Saponaria stenopetala Rechinger
    • Saponaria subrosularis Rechinger
    • Saponaria x wiemanni Fritsch (Hybrid aus S. caesptiosa x S. lutea)
    • Saponaria x olivana Wocke (Hybrid aus S. pumila x caespitosa)
    • Saponaria x lempergii Wocke (Hybrid aus S. cypria x S. haussknechti)

Literatur

  • Fischer, M. A., Adler, W. & Oswald K.: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol, Linz, 2005, ISBN 3-85474-140-5
  • Ruprecht Düll und Herfried Kutzelnigg: Taschenlexikon der Pflanzen Deutschlands. 2005, ISBN 3-494-01397-7
  • Siegmund Seybold (Hrsg.): Schmeil-Fitschen interaktiv (CD-Rom), Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2001/2002, ISBN 3-494-01327-6
  • Bittrich, V. (1993) "Caryophyllaceae". IN Kubitzki, K. Rohwer, J. Bittrich, V. 'The families and genera of vascular plants', vol 2, Magnoliid, Hamamelid, and Caryophyllid families: 206-236, Springer Verlag, Berlin, Deutschland.
  • Simmler, G. (1910) "Monographie der Gattung Saponaria" Denkschriften der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Klasse, Wien 85: 433-509

Weblinks

 Commons: Seifenkräuter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien