Siedlung Jedlesee

Haupthaus an der Jedleseer Straße

Die Siedlung Jedlesee ist eine städtische Wohnhausanlage in Jedlesee im 21. Wiener Gemeindebezirk Floridsdorf an der Jedleseer Straße 79–95.

Südlich der Jedleseer Straße – begrenzt durch Bell-, Schulz- und Maxwellgasse und bis zur Ampére- und Teslagasse reichend – ist nach 1949 in mehreren Bauabschnitten die weitläufige „Siedlung Jedlesee“ entstanden.

Inhaltsverzeichnis

Architekten

An der Planung dieser Wohnhausanlage der Gemeinde Wien waren sechs Architekten beteiligt, Hermann Aichinger, L. Bolldorf, N. Mandl, R. Pfob, Heinrich Schmid, Lois Welzenbacher. Die Errichtung erfolgt von 1949 bis 1955.

Beschreibung

Es sind meist zweistöckigen Häuser (nur entlang der Jedleseer Straße wurde teilweise höher gebaut), zwischen denen sich Grünanlagen erstrecken.

Angewandte Kunst

Es befinden sich bei fast jeder Stiege über oder neben dem Haustor Keramiken, Kacheln, Reliefs, Sgraffiti, Mosaike und Emailarbeiten mit unterschiedlichen (teils tierischen, teils ornamentalen, teils figuralen) Darstellungen.[1]

  • Plastiken
    • Symbol der Familie von Hermann Walenta (1964)
    • Rastende von Gottfried Buchberger (1965) jeweils in der Bellgasse
    • Lastenträger von Ludwig Schmidle bei Stiege 45
  • Sgraffito
    • Arbeiterin von Ernst Schrom (1952) in der Jedleseer Straße 87

Literatur

  • Felix Czeike: Wien XXI. Floridsdorf. Wiener Bezirksführer. J&V, Wien 1979, ISBN 3-7141-6221-6.

Einzelnachweise

  1. Wiener Bezirkskulturführer. 1979

Weblinks

 Commons: Siedlung Jedlesee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.26416666666716.384444444444Koordinaten: 48° 15.85′ 51″ N, 16° 23.066666666667′ 4″ O