Siegfried Zielinski

Siegfried Zielinski (* 1951) ist ein deutscher Medienwissenschaftler mit polnischen Wurzeln. An der Universität der Künste Berlin hat er den Lehrstuhl für Medientheorie inne, wo er auch das internationale Vilém-Flusser-Archiv leitet. Er lehrt und forscht mit dem Schwerpunkt „Archäologie und Variantologie der Medien“. Zielinski ist Mitglied der Akademie der Künste in Berlin, der European Film Academy (EFA) und der Magic Lantern Society of Great Britain.[1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Zielinski studierte vornehmlich am Lehrstuhl des österreichischen Maschinenbauers und Radiotheoretikers Friedrich Knilli an der Technischen Universität (TU) Berlin, dessen medienwissenschaftliche Abteilung aus dem „Institut für Sprache im technischen Zeitalter“ (SPRITZ) hervorging. Anfang der 1970er Jahre schrieb er seine ersten medienbezogenen Artikel als Redakteur der „marburger blätter“. 1979 drehte er als Autor und Regisseur den dokumentarischen 16-mm-Film „Responses to HOLOCAUST in Western Germany“. Im selben Jahr schloss er sein Studium mit einer Arbeit zum „Jud Süß“-Regisseur Veit Harlan ab, die 1981 als seine erste Monografie veröffentlicht wurde. In den 1980ern arbeitete Zielinski zunächst als freier Autor, bevor er als Medienwissenschaftler mit Friedrich Knilli den ersten Studiengang für Medienwissenschaft und Media Consulting an der TU Berlin aufbaute.

1989 wurde Zielinski zum Professor für Audiovision an die Universität Salzburg berufen. Er gestaltete zusammen mit Peter Lilienthal, Dietmar Kamper, Eckhart Stein und anderen Anfang der 1990er die Europäische Sommerakademie für Film und Medienkunst an der Akademie der Künste Berlin. 1993 wurde Zielinski als Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft an die Kunsthochschule für Medien Köln berufen; 1994 wurde er zu deren Gründungsrektor ernannt, 1999 zu ihrem ersten Rektor gewählt. Von 1995 bis 1999 kreierte und leitete er zusammen mit Nils Röller in der Kölner Cinématheque das Festival Digitale. Seit 2002 ist Zielinski wieder in der Lehre und Forschung tätig. Von 2005 bis 2011 baute er ein internationales Forschungsnetzwerk auf. Unter dem Reihentitel Variantology erschienen dazu fünf Bände, die sich der Erforschung der Tiefenzeit der Beziehungen zwischen den Künsten, Wissenschaften und Technologien widmen.

Veröffentlichungen

Monografien und Kollektivwerke
  • [... nach den Medien]. Merve, Berlin 2010
  • Entwerfen und Entbergen. Aspekte einer Genealogie der Projektion. 10 Jahre International Flusser Lectures König, Köln 2010
  • Deep Time of the Media – Towards an Archaeology of Hearing and Seeing by Technical Means. MIT Press, Cambridge MA, London 2006
  • Archäologie der Medien. Zur Tiefenzeit des technischen Hörens und Sehens. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2002, ISBN 3-499-55649-9
  • Interfacing Realities. Buchprojekt zur Schnittstelle. Zusammen mit Knowbotic Research, William Mitchell, Stephen Perrella und Stacey Spiegel. Initiiert von V2, Rotterdam. Rotterdam 1997
  • Audiovisionen. Kino und Fernsehen als Zwischenspiele in der Geschichte. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1989, ISBN 3-499-55489-5
  • Zur Geschichte des Videorecorders. Spiess, Berlin 1985 u. Neuausgabe bei Polzer Media Group, Potsdam 2010
  • Veit Harlan. Analysen und Materialien zur Auseinandersetzung mit einem Filmregisseur des deutschen Faschismus. Fischer, Frankfurt am Main 1981
Herausgeber
  • Variantology 5. Neapolitain Affairs. On Deep Time Relations of Arts, Sciences and Technologies. Gemeinsam mit Eckhard Fürlus. König, Köln 2011, ISBN 978-3-86560-887-1
  • Variantology 4. On Deep Time Relations of Arts, Sciences and Technologies in the Arabic-Islamic World and Beyond. Gemeinsam mit Eckhard Fürlus. König, Köln 2011, ISBN 978-3-86560-732-4
  • Variantology 3. On Deep Time Relations of Arts, Sciences and Technologies in China and on deep time relations of arts, sciences and technologies in China and Elsewhere. Gemeinsam mit Arianna Borrelli. König, Köln 2008, ISBN 3-86560-366-1
  • Variantology 2 – On Deep Time Relations of Arts, Sciences and Technologies". Edited by Siegfried Zielinski & David Link in collaboration with Eckhard Fuerlus & Nadine Minkwitz. Kunstwissenschaftliche Bibliothek, Band 35, ISBN 978-3-86560-050-9 Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln, 2006
  • Variantology 1 – On Deep Time Relations of Arts, Sciences and Technologies. Edited by Siegfried Zielinski & Silvia M. Wagnermaier. Kunstwissenschaftliche Bibliothek, Band 31, ISBN 3-88375-914-7 Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln, 2005
  • Grenzüberschreitungen. Eine Reise durch die globale Filmlandschaft. Gemeinsam mit Erwin Reiss. Wissenschaftsverlag, Berlin 1992
  • Video - Apparat/Medium, Kunst, Kultur. Ein internationaler Reader. Lang, Frankfurt am Main u.a.O. 1992, ISBN 3-631-42688-7
  • Tele-Visionen – Medienzeiten. Beiträge zur Diskussion um die Zukunft der Kommunikation. ExPress Edition, Berlin 1983
  • Holocaust zur Unterhaltung. Anatomie eines internationalen Bestsellers. Gemeinsam mit Friedrich Knilli. Elefanten Press, Berlin 1982

Einzelnachweise

  1. Universität der Künste Berlin Fachbereichsseite

Weblinks