Sigmund Ris

Ris-Gebäude in Flaurling

Sigmund Ris (* 1431 in Sterzing; † 1532 in Flaurling bei Innsbruck) war ein Tiroler katholischer Geistlicher und Bibliotheks-Stifter.

Der Sohn des Sterzinger Bürgers und Kaufmanns Hans Ris wurde 1479 Pfarrer in Flaurling. Er blieb es bis 1526. Der Hofkaplan von Erzherzog Siegmund der Münzreiche erhielt 1498 ein Wappen verliehen, das 1510 von Maximilian I. mit einer Helmzier gebessert wurde. Es zeigt einen Riesen, der einen Baum spaltet und dient heute als Gemeindewappen.

Das ihm vom Landesfürsten überlassene Jagdschlösslein baute Ris zu einem repräsentativen Pfarrhof aus (heute "Risen-Gebäude"). Eine umfangreiche Stiftung von 1504 sollte sein Andenken wachhalten. Die kostbare Bibliothek besteht bis heute in Flaurling.

Ein prachtvoller Grabstein aus rotem Marmor erinnert in der Pfarrkirche des Dorfs an diese bemerkenswerte Persönlichkeit.

Weblinks