Software Quality Days

Die Software Quality Days (SWQD) ist ein jährlich in Wien stattfindender Fachkongress zum Thema Software Qualität und Testen und hat sich seit der ersten Veranstaltung im Jahr 2009 als eine der bedeutendsten Veranstaltungen mit diesem Themenfokus im deutschsprachigen Mitteleuropa etabliert.

Logo - SWQD

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Seitdem es Software gibt ist die Qualität und die Qualitätssicherung (z.B. das Testen) von Software ein wichtiges Thema und ein wesentlicher Teil des Software Entstehungsprozesses. In den 1980er und 1990er Jahren entstanden unzählige Veranstaltungen zu diversen Themen der Informationstechnologie – das Thema Softwarequalität blieb aber – abgesehen von einigen wenigen Marketingveranstaltungen mit einer Reihe von zumeist herstellerorientierten Werbevorträgen – weitgehend unbeachtet.

Unter diesen Voraussetzungen ergriff das Unternehmen Software Quality Lab GmbH die Initiative und entwickelte als Veranstalter mit zwei befreundeten Organisationen als Kooperationspartner (Austria Testing Board und dem Verein für Softwarequalität STEV) die Software Quality Days als Fachtagung und Plattform für alle Themen rund um Software Qualität und Testen.[1]

Der dreitägige Kongress bietet am ersten Tag eine Reihe von fachspezifischen Workshops und Tutorials und an den beiden folgenden Tagen ein vielfältiges Konferenzprogramm mit Keynotes, Fachvorträgen und Praxisberichten sowie eine parallele Ausstellung von Herstellern und Anbieterfirmen. Die Teilnahme ist kostenpflichtig, die Anmeldung erfolgt ausschließlich online über die Veranstaltungs-Homepage. Um die Qualität der Inhalte und Vorträge hoch zu halten, müssen so wie auch bei wissenschaftlichen Konferenzen die Fachvorträge, Projektberichte und Workshops im Vorfeld als Paper eingereicht werden (Call for Paper) und werden von einem unabhängigen aus Experten bestehenden Programmkomitee begutachtet und in das Konferenzprogramm aufgenommen.

Am 20. Januar 2009 wurde dann das erste Mal der Fachkongress mit dem Titel Software Quality Days von den beiden Geschäftsführern des Veranstalters Software Quality Lab (Johannes Bergsmann & Klaus Veselko) eröffnet.[2] Trotz einiger skeptischer Stimmen wurde diese Maßnahme ein Erfolg. Die erfolgreiche Bilanz war in erster Linie dem gelungenen Konzept zu verdanken, hochwertige Inhalte zu moderaten Preisen anzubieten.

Geschichte

Software Quality Days 2009

Schon die erste Veranstaltung (20.-22. Januar 2009) übertraf sämtliche Erwartungen des Veranstalters. Hatte man ursprünglich mit 150-180 Besuchern gerechnet, waren letztendlich über 300 Teilnehmer gekommen und machten damit die Premiere zu einem achtbaren Erfolg[3]. Auch die begleitende Ausstellung in den Foyer-Räumlichkeiten des Arcotel Wimberger in Wien war mit 17 Informationsständen sehr gut gefüllt. Keynote Speaker in diesem Jahr waren unter anderem Isabell Evans (Boardmember von ISTQB), Prof. Liggesmeyer und dem mehrfachen Race Across America Siegers Wolfgang Fasching.

Software Quality Days 2010

Das zweite Jahr war in der Geschichte der Software Quality Days die Feuerprobe. Zum einen war durch den Erfolg des ersten Jahres die Latte sehr hoch gelegt, zum anderen war durch die Wirtschaftskrise des Jahres 2009 ein sehr großer Druck bei allen Kongressen und Messen zu spüren, weil die Investitionsbereitschaft für in Sponsoring und Weiterbildung dramatisch zurückgegangen war. Trotzdem blieben die Software Quality Days (vom 19.-21. Januar 2010) bezüglich der Teilnehmerzahl mit rund 300 stabil und konnte mit der Zahl der Sponsoren und Aussteller um rund 60 Prozent auf insgesamt 25 zulegen.[4] Um diesem Wachstum Rechnung zu tragen wurde die Veranstaltung in der neu gewählten Location, dem Austria Trend Hotel Savoyen im Zentrum von Wien gewählt. Neben zahlreichen Fachvorträgen in vier parallelen Tracks gab es Keynotes von Erik van Veenendaal (ehem. Boardmember von ISTQB) Walter Wintersteiger (STEV) und dem Quantenphysiker Anton Zeilinger.[5] In diesem Jahr wurde erstmals im Rahmen der Tool Challenge der „Best Quality Tool Award“ an die Firma Neotys mit Ihrem Tool NeoLoad verliehen.

Software Quality Days 2011

Bei der dritten Auflage konnten sich die Software Quality Days als einer der bedeutendsten europäischen Kongresse zum Themenbereich System- und Software-Qualität etablieren. Während der drei Kongresstage (vom 18.-20. Januar 2011) trafen sich rund 325 Personen der SW-Test und Quality Community in Wien, um Erfahrungen auszutauschen, sich Informationen und Anregungen zu holen und sich weiterzubilden. Ein neues Element in bei dieser Veranstaltung war das „Lunch Time Learning“ (Lunchbuffet und Training kombiniert), das vom Publikum sehr gut angenommen wurde. Keynotes in diesem Jahr waren von Prof. Mauro Pezzé, Dipl.-Ing. Karol Frühauf sowie dem Humangenetiker Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger. Der Tool-Hersteller Neotys konnte mit dem Tool NeoLoad erfolgreich den Titel verteidigen und den „Best Quality Tool Award“ erneut gewinnen.

Software Quality Days 2012

Im Jahr 2012 wurde die Veranstaltung bereits zum vierten Mal im bewährten Format durchgeführt. Auch diesmal nutzten rund 320 Teilnehmer die Konferenz und die begleitende Ausstellung für Weiterbildung und Networking. Neu war der wissenschaftliche Track (scientific track), der in Kooperation mit der Technische Universität Wien (Scientific Chair Stefan Biffl). Die Keynotes gaben Michel Chaudron von der Universität Leiden, Peter Hruschka, Mitglied der Atlantic Systems Guild und zum Abschluss Rudolf Taschner, der als Universitätsprofessor an der Technischen Universität Wien über sein Fachgebiet Mathematik referierte. In Abwesenheit des Vorjahressiegers gewann erstmals Polarion mit deren Polarion ALM (Application Lifecycle Management) Lösung die Tool Challenge.

Zukünftige Termine

Jahr Zeitraum
2013 15. bis 17. Januar
2014 14. bis 16. Januar
2015 20. bis 22. Januar

Software Quality Days – Workshops und Tutorials

Ein wesentlicher Teil eines Fachkongresses ist die Möglichkeit der Weiterbildung. Im Rahmen der Software Quality Days können Teilnehmer zwischen verschiedenen halb- und ganztägigen Workshops und Tutorials wählen und so bereits erworbene Kenntnisse vertiefen, oder ganz neue Themen erschließen. Typische Workshopthemen sind z.B. Testautomatisierung, Testen in agilen Umgebungen (Scrum), Test Tool Evaluierung, Requirements Engineering, CMMI, GAMP5-Standard und vieles mehr.

Software Quality Days – Sonderprogramme

Tool Challenge

Seit dem Jahr 2010 wird im Rahmen der Software Quality Days die Tool Challenge veranstaltet und an den Sieger der jährliche „Best Quality Tool Award“ verliehen.[6]

Teilnehmende Tool-Hersteller können in einer von fünf unterschiedlichen Kategorien (Application Lifecycle Management, Requirements Engineering, Test Management, GUI Test Automation, Performance Testing) antreten und ihre Lösung (das Tool) dem Publikum präsentieren. Sowohl das Publikum als auch eine Expertenjury bewerten die Tools nach normierten Gesichtspunkten und küren so gemeinsam den Gewinner des „Best Quality Tool Award“.

Jahr Gewinner & Tool
2010 Neotys mit dem Tool Neoload
2011 Neotys mit dem Tool Neoload
2012 Polarion mit Polarion ALM

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.software-quality-lab.at Offizielle Homepage des Veranstalters
  2. http://www.stadt-wien.at/index.php?id=softwarequalitydays1 Offizielle Stadt Wien Informationen
  3. http://www.computerwelt.at/detailArticle.asp?a=120076&n=6 Rückblick 2009 bei Computerwelt
  4. http://www.computerwelt.at/detailArticle.asp?a=126128&n=2 Rückblick 2010 bei Computerwelt
  5. http://www.seitenclicke.at/v/Software+Quality+Days/ Bericht von Seitenclicke
  6. http://www.computerwelt.at/detailArticle.asp?a=127444&n=6 Bericht von Computerwelt zur Tool Challenge