Soldatenfriedhof Braunau-Haselbach

Soldatenfriedhof Braunau-Haselbach

Der Soldatenfriedhof Braunau-Haselbach ist ein Friedhof aus den beiden Weltkriegen (Soldatenfriedhof). Er liegt in Haselbach, einem Ortsteil von Braunau am Inn.

Der Friedhof entstand 1914/15 zusammen mit dem k.u.k. Kriegsgefangenenlager, in dem zehntausende Gefangene aus Russland, Serbien und Italien untergebracht waren.

Etwa 1.500 Kriegstote wurden hier 1915/18 bestattet. Dazu kommen 56 Opfer des Zweiten Weltkrieges, sowie Frauen und Männer aus der Sowjetunion, welche in den Jahren 1941/45 starben.

Verantwortlich für die Pflege des Friedhofs ist das Österreichische Schwarze Kreuz-Kriegsgräberfürsorge in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Braunau am Inn.

Am 2. März 2008 wurde der Friedhof in Folge des Orkans Emma verheerend verwüstet.

48.25333333333313.062222222222Koordinaten: 48° 15′ 12″ N, 13° 3′ 44″ O